September 27

Protokoll 19.09.16

Ethik Protokoll 19.09.16

Es waren alle inkl. Lehrer anwesend.

Gliederung:

  • Wie wäre es gebildet zu sein?

Wie wäre es gebildet zu sein? (Festrede von Peter Bieri)

Gruppenarbeit zu jeweils einem der 7 Teile des Textes die zuerst in den jeweilgen Gruppen bearbeitet wurden und anschließend im Plenum vorgestellt wurden.

Die Ergebnisse hängen als Plakat aus.

 

Quellen:

http://www.hwr-berlin.de/fileadmin/downloads_internet/publikationen/Birie_Gebildet_sein.pdf

September 23

Ethik Protokoll 19.09.2016

Ethik Protokoll 19.09.2016

Protokoll vom 19.09.2016, 9:40-11:15

13 von 14 Personen waren anwesend

Lehrer: Frau Schütze

Verfasser des Protokolls: Gelassenheit

Thema:Die Freiheit des Menschen aus Sicht der Existentialisten


1.Erinnerung

Nicht vergessen: Eine E-Mail an Frau Schütze schreiben für euren Benutzernamen.


2.Lesen der Seiten 11-21 des Stückes „Geschlossene Gesellschaft“


3.Fragestellung:Was ist der Unterschied zwischen Angst und Furcht?

Angst:eigene Reaktion auf eine bestimmte Situation z.B Mobbing, Spinnen

Furcht:Konkrete Situation, die das Leben verändern könnte z.B Dunkelheit, Schlechte Noten


4.Lesen der Seiten 26-29 des Stückes „Geschlossene Gesellschaft


5.Fragestellung:Wie hängt Freiheit und Verantwortung zusammen?

Wenn man frei ist und selbst entscheidet ist man auch selbst verantwortlich für die Konsequenzen, welche daraus entstehen.


6.Fragestellung: Die Existenz geht der Essenz voraus-Was bedeutet das?

Zuerst existiert der Mensch und sieht sich alles genau an. Dann definiert er sich, das heißt er entscheidet selbst wie er ist.(Charakterzüge).

Jeder kann also auch selbst bestimmen, wie er in der Zukunft ist.

In den Prozess, selbst seinen Charakter bestimmen zu können wächst man rein, denn als Baby kann man das noch nicht.


7.Lesen der Seiten 54-59 des Stückes „Geschlossene Gesellschaft“

Frau Schütze fragte was denn mit dem letzten Satz von Garcin auf Seite 59 gemeint sei:„Also machen wir weiter.“

Die Antwort auf die Frage war, das alles nun so weiter geht wie davor. Estelle, Garcin und Ines machen sich weiterhin ihr Leben schwer. Denn sie sind in der Hölle gefangen und kommen nicht mehr raus.

September 18

Anregung zum Philosophieren: Der Tod muss abgeschafft werden!

Gerade las ich:

Medizin „Der Tod muss abgeschafft werden, diese verdammte Schweinerei muss aufhören.“, forderte Bazon Brock. Könnte die Kryonik dazu beitragen? (Quelle und weiterführender Artikel)

Was meint ihr dazu? Sollten Menschen ewig leben (dürfen)? Was würdet ihr mit eurem Leben anfangen, wenn klar wäre, dass es ewig wäre?

September 17

Neues im Schuljahr 2016/17!

Liebe Ethikblogger,

ich melde zur Zeit die Schüler des Ethikkurses aus der Kursstufe 1 an. Erstmals schreiben dieses Jahr zwei meiner Kurse parallel ins Ethikblog. Die 12.Klässler können bei den Protokollen und Zusammenfassungen in Erinnerungen schwelgen und die 11.Klässler profitieren von den tollen Diskussionsbeiträgen der älteren –> win-win 🙂 Alle gemeinsam könnt ihr das Blog zum Diskutieren und Argumentieren nutzen, auch über die Kursgrenze hinaus.

viel Spaß!

M. Schütze

 

PS: den 11.Klässlern weise ich gerade als Benutzernamen große Ideale oder philosophische Begriffe zu, sodass sie gut erkennbar sind: Glück, Freiheit, Gerechtigkeit, etc.