Mai 4

Gibt’s da noch was? Ein Leben nach dem Tod

Reinkarnation, Leben im Himmel oder in der Hölle, Unsterblichkeit der Seele, was passiert nach dem Tod?

Es gibt viele verschiedene Theorien zu Leben nach dem Tod, aber Sicherheit gibt es nicht. Gerade wegen dieser Unsicherheit haben die meisten Menschen Angst vor dem Tod, aber muss man das überhaupt?

Die Frage nach einem Leben nach dem Tod ist ein Thema, über das schon immer nachgedacht, bis heute aber keine Antwort gefunden wurde. Manche Menschen lehnen den Gedanken an ein Leben nach dem Tod vollständig ab, andere jedoch glauben an die Unsterblichkeit der Seele.

Für manche Menschen ist das irdische Leben eine Art Probe, wenn man sie besteht, kommt man in den Himmel, wenn nicht, in die Hölle. Die Menschen, die an diese Theorie glauben, versuchen, ein anständiges Leben zu führen und verzichten somit auch auf viele Dinge, die einem beim Tod schlecht angerechnet werden. Der Glaube an ein himmlisches Leben nach dem Tod nimmt einem vielleicht auch die Angst vor dem Tod, da die Seele weiterlebt und unsterblich wird.

Andere wiederum glauben an Wiedergeburt (=Reinkarnation). Die Seele lebt nach dem Tod in einem anderen Menschen weiter und ist somit auch unsterblich.

Eine relativ neue Theorie von dem Autor Robert Lanza ist der Biozentrismus. Dieser bedeutet, dass das Bewusstsein das Universum schafft und nicht andersherum. Zeit, Raum und auch der Tod sind nur Einbildungen des Bewusstseins, da sich der Mensch zu sehr mit seinem Körper identifiziert. Der Mensch denkt, dass er (Bewusstsein) mit seinem Körper sterben wird, da er davon ausgeht, dass das Bewusstsein an das Gehirn gekettet ist. Irgendwann wird jeder seinen Körper ablegen und in einer Parallelwelt weiterleben. Es existieren also noch anderen Universen, in denen das Bewusstsein weiterlebt, wenn der Körper in unserer Welt gestorben ist. Eine Reise durch mehrere Welten ist unendlich fortzusetzen.

Ich weiß nicht genau, woran ich glauben soll. Aber ich denke, dass man nie Sicherheit bekommen kann, was wirklich passiert, wenn man stirbt. Trotzdem wird der Mensch nie aufhören, zu forschen, da man etwas braucht, woran man glaubt, um nicht verrückt zu werden.

Tröstlich ist der Gedanke, dass ein Teil der Persönlichkeit weiter existiert, ob durch Wiedergeburt, Weiterexistenz des Bewusstseins oder Leben im Himmel. Jedem ist selbst überlassen, woran er glauben möchte. Ein Stück weit beeinflusst der Glauben aber auch, wie man sein Leben lebt.

Was denkt ihr, passiert, wenn man stirbt? Und was ist danach?



Copyright 2017. All rights reserved.

Veröffentlicht4. Mai 2016 von egalistotto99 in Kategorie "Allgemein

9 COMMENTS :

  1. By Marieee:) on

    So, habs endlich geschafft, deinen Artikel zu lesen!:)Ich find ihn echt interessant und gut geschrieben!:D
    Und das mit der Theorie des Biozentrismus klingt schon „krass“ 🙂 Epikurs Theorie dazu ist aber auch echt interessant, er meint, dass man keine Angst vor dem Tod haben muss, weil man sich in Nichts auflöst und damit auch keine Schmerzen oder andere Empfindungen verspüren kann. “ Solange wir Bewusstsein haben, fehlt der Tod. Ist der Tod da, so fehlt uns jegliches Bewusstsein.“ 

    Antworten
    1. By FrauSchuetze on

      Marieee:), wie schön, dass du hier mit liest und kommentierst! 🙂 Willkommen!

      Antworten
  2. By libelle99 on

    Hallo egalistotto99,
    ich finde diese Vorstellungen, was nach dem Tod so alles passieren kann, sehr interessant. Ich habe mir selbst auch schon öfters Gedanken darüber gemacht. Ich kam zu dem Entschluss, dass für mich die „Himmel-Theorie“ am logisten ist. Eigentlich weiß ich gar nicht warum. Ich vermute, dass es daran liegt, dass es uns im Religionsunterricht so beigebracht wurde. Auf jeden Fall finde ich diese Vorstellung am Schönsten. Denn die Welt vom Himmel aus zu betrachten muss doch wundervoll sein. So kann man auch noch nach dem Tod seine liebsten Menschen im Auge behalten. Diese neue Theorie „Biozentrismus“ halte ich für Blödsinn. Es gibt bestimmt irgendwo eine Parallelwelt, aber eine Reise durch mehrere Welten halte ich für unwahrscheinlich. Denn wenn das Bewusstsein das Universum schaffen würde, dann würde das bedeuten, dass jeder sieht, was er sehen möchte. Doch alle Menschen sehen z.B. einen Baum als einen Baum.

    Antworten
  3. By lu1998 on

    Hi egalistotto99
    Ich glaube unsere Seele insofern es diese gibt, bleibt immer vorhanden. Darum habe ich im Prinzip keine Angst vor dem was nach dem Tod geschieht. Ich habe Angst vor dem Tod. Was passiert in den Augenblicken kurz vor des Sterbens? Sieht man wirklich sein ganzes Leben noch einmal im Schnelldurchlauf an sich vorüberziehen? Tut es weh? Spurt man wie das Herz aufhört zu schlagen? Das ist es was mir Angst bereitet. Mein Vater hat mir als kleines Kind immer erzählt , dass die Seelen zu Sternen werden die von oben auf uns aufpassen. Diese Vorstellung finde ich eigentlich ganz schön.
    liebe Grüße Laura

    Antworten
  4. By partybaum on

    Hi egalistotto99,
    über das Thema, das du dir ausgesucht hast, kann man Stunden nachdenken. Meiner Ansicht nach gibt es so etwas wie „Himmel und Hölle“ nicht, sondern falls es eine Art Welt gibt, in der die Seelen der Toten (hiermit sind auch Tiere gemeint) weiterleben, dann leben alle in einer Welt (oder wie man es nennen möchte) weiter in der Qualität, wie es der Verstorbene verdient hat. Was mich zu diesem Thema sehr beschäftigt ist, falls man nach dem Tod weiterlebt in irgendeiner Form, ob man dann, wie manche behaupten Kontakt zur Welt der Lebenden aufnehmen kann.

    Antworten
  5. By emva98 on

    Hi egalistotto99,
    ich kann die Angst vor dem Tod von vielen Menschen sehr gut verstehen. Die Unwissenheit was vor und nach dem Tod passiert, bereitet vielen Menschen Angst, doch in meiner Religion (Islam) werden viele Einzelheiten schon im heiligen Koran aufgeklärt, sodass ich auf eine ganz andere Art und Weise den Tod betrachte.
    Das jetzige Leben auf der Erde ist nicht wirklich das „echte“ Leben. Das eigentliche Leben beginnt nach dem Tod und das Leben auf der Erde, die man als „Probe“ bezeichnen kann, wird nach der Verhaltensweise auf der Erde bewertet, das bedeutet, dass die vorgegebenen Aufgeben und Pflichten, die man zu erfüllen hat, wenn man in den Himmel möchte, gewogen werden.
    Zu den Pflichten, die man in seinem Leben erfüllen muss, sind die 5 Hauptsäulen ein gutes Beispiel: die Glaubensbekenntnis, das rituelle Gebet, das Fasten, die Almosen, die Pilgerfahrt.
    Auch ich selbst mache mir Gedanken, ob das wirklich so kommen wird, wie es mir beigebracht wurde bzw. wie es in den Büchern steht. Doch dadurch das es in mir so eingeprägt wurde, erfülle ich meine Pflichten und strebe nach, ein guter Mensch zu sein, sodass ich im zweiten Leben einen Platz im Himmel bekommen darf. Das einzige worüber ich keine Informationen haben kann, ist die Art wie ich auf der Ede sterben werde. Werde ich im Schlaf sterben? Oder werde ich doch einen qualvollen Schmerz ertragen müssen? Dies ist meine einzige Angst zum Tod, da ich diese nicht beeinflussen kann. Es wird so kommen, wie Gott es möchte.

    Antworten
  6. By turnupdon on

    Ich denke nicht, dass es ein Leben nach dem Tod gibt (auch wenn ich es logischerweise nicht sicher bestätigen kann). Nahtoderfahrungen, die von verhältnismäßig Gläubigen Personen als ein „Vorgeschmack“ auf ein Leben nach dem Tod sind, sind nüchtern betrachtet nur von unserem Gehirn produzierte Bilder, die auf bereits erlebten Mustern basieren, ähnlich wie Träume. Zeichen für ein Leben nach dem Tod gibt es meiner Meinung nach nicht.

    Trotzdem ist es für viele Menschen oft eine Hilfe, den Tod zu verarbeiten.

    Antworten
  7. By zzwergie on

    Ich habe keine konkrete Meinung zum Leben nach dem Tod, allerdings hoffe ich, dass es ein Leben danach gibt, dass die Zeit hier nur eine begrenzte Dauer ist und wir dann zu Menschen die wir verloren haben zurückkehren können. Ich denke turnupdon hat nicht ganz unrecht, es ist einfach unsere Fantasie und unsere Hoffnungen die uns hier stark prägen und uns hoffen lassen dass solche „Nahtoderfahrungen“ real sind. Allerding hat ein bisschen Fantasie und hoffen noch keinem geschadet und manchmal ist es auch sinnvoll, so mit noch „unerforschten“ Themen umzugehen.

    Antworten
  8. By ABSOLUTobi on

    Hey Charly,
    guter Beitrag & schöne Überlegungen. Über dieses Thema kann man eigentlich ewig diskutieren und würde doch nicht einmal ansatzweise zu einem Ergebnis kommen.
    Meiner Meinung nach ist es relativ sinnlos, sich Gedanken darüber zu machen, was nach dem Tod kommt, da zumindest bis jetzt noch niemand aus dem Tod zurückkam, um zu berichten, was auf uns zukommt.
    Auf uns? Ist es denn sicher, dass es für uns alle gleich kommt? Oder hat jeder sein eigenes „Leben nach dem Tod“?
    Aber auch das sind wieder nur Theorien, über die man nur spekulieren kann.
    Ich finde es viel wichtiger, was wir mit unserem Leben vor dem Tod anstellen und vor allem, wie wir mit dem Tod an sich umgehen. Denn verbringen wir unser ganzes Leben damit, in Angst vor dem Tod zu leben, wofür leben wir dann eigentlich?

    Antworten

Kommentar verfassen