November 30

Protokoll zum Ethik Unterricht am 24.11.2017

Außer zwei Leuten sind alle da.

Übersicht

  1. Die menschliche Seele
  2. Eigenschaften eines Dings
  3. Kreuzworträtsel über Aristoteles

1. Die menschliche Seele.

Wenn es nach Aristoteles geht, besteht die menschliche Seele aus zwei Teilen, dem irrationalen, vegetativen  Teil, und dem rationalen Teil.  Aristoteles meint, dass nur der rationale Teil Tugenden ausbildet, welche die Verstandestugenden ( dianoethischen Tugenden ) sind.

Es gibt aber auch Charaktertugenden ( ethischen Tugenden ), die unser Individuum ausmachen. Sie streben die Beherrschung unserer  Triebe und Gefühle durch die Vernunft an, deshalb werden diese als Strebevermögen dargestellt.

Wie erlangen wir die Tugenden ?

Wir sollen üben. Die Übung besteht in Tat und Lehre. Die dianoethischen Tugenden sollen gelehrt werden, die ethischen Tugenden sollen durch die Tat in die beiden Seelenteile übergehen. Wir haben uns zum Beispiel die Frage gestellt, ob gerechtes Handeln dazu führt, dass man gerecht wird? Wir kamen zu keinem Schluss. Es kam aber auch das Beisiel vom Geige spielen, wobei die Verstandestugend ist spielen zu können und die Charaktertugend  das Streben nach dem besser werden ist. Das Beispiel zeigt auch das manche Tugenden angeboren sind, aber entwickelt werden müssen.

 

 2. Beschreibung eines Gegenstandes

Aristoteles stellt 10 Fragen an ein Gegenstand, um ihn beschreiben zu können.

3.  Kreuzworträtsel über Aristoteles

(aufgrund Zeitmangels konnte das Kreuzworträtsel nicht vollständig besprochen werden)

Zur eigenen Lösungsfindung bitte auf den Link zum Podcast klicken

www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiowissen/aristoteles-philosophie-denker-100.html

 

 

 



Copyright 2017. All rights reserved.

Veröffentlicht30. November 2017 von achtungdenken in Kategorie "Uncategorized

Kommentar verfassen