Silvester – Neue Vorsätze fürs kommende Jahr

Jeder kennt es, wenn sich Freunde oder sogar man selbst an Silvester vornimmt ab jetzt jede Woche dreimal in Fitness zu gehen, regelmäßig joggen zu gehen und so weiter….. Aber sobald die ersten drei Wochen vergangen sind, hält sich kaum noch jemand an die zuvor selbst aufgestellten Vorsätze und liegt mit Chips und Cola wieder auf dem Sofa.

Vorsätze an sich sind sicherlich nichts schlechtes, aber ich frage mich immer warum die meisten Leute einen speziellen Tag wie Silvester brauchen um etwas an ihrem Leben zu ändern. Ich selbst halte sicherlich auch nicht alle Vorsätze ein, die ich mir im Laufe des Jahre mache, aber wenn mich etwas an meinem Leben stört, dann versuche ich es so früh wie möglich zu verbessern. Natürlich klappt dies auch nicht immer und manchmal braucht man mehrere Anläufe, aber ich bin der Meinung wenn man etwas bis Silvester aufschiebt dann will man es nicht stark genug und so ist der Vorsatz meist sowieso zum scheitern verurteilt. Deshalb habe ich nie etwas von neuen  Vorsätzen am Anfang des Jahres gehalten , weil sich an Silvester ausschließlich der Jahreszahl nicht viel ändert. Man braucht kein besonderes Datum um ins Training zu gehen oder aufzuhören Chips zu essen. Wenn man es wirklich durchziehen will, dann startet man jetzt sofort. Wer es bis zum Ende des Jahres aufschiebt, will es sowieso nicht stark genug.

Ich habe auch so den Eindruck, dass die meisten Leute dabei oft der Masse folgen – man nimmt sich was vor ,weil es jeder tut-. Ich denke jeder wurde schon einmal von anderen Person gefragt, was er sich fürs neue Jahr vorgenommen hat.

Aber Vorsätze so fassen nur um sein Gewissen für ein paar Tage zu verbessern ist meiner Meinung nach Quatsch…Jeder hat seine Macken und ob er sie ausbessern will, bleibt allein seine Entscheidung. An Neujahr nehmen sich Leute oft vor etwas zu verbessern, was sie selbst zwar stört, aber meist nicht genug um es wirklich durchzuziehen.

Im Internet gibt es auch viele Interessante Statistiken zu diesem Thema! Falls euch das interessiert, einfach mal googeln.

Wann sollte man sich eurer Meinung nach Vorsätze fassen? Und sind Vorsätze an Neujahr sinnvoll?

Gruß euer Kuhherden Joe

 

 

Förderung von Sport in Schulen

Als ich noch klein war gab es für mich nur eine Sportart als Option und das war Fußball. Andere Sportarten waren mir unbekannt und generell waren die Angebote auf dem Land nicht besonders vielseitig. Die Jungs zum Fußballverein und die Mädchen ins Ballett. Jeder ging damals nun eben ins Fußball also habe ich das damals auch getan. Heute interessiert mich Fußball nicht mehr wirklich und ich habe andere sportliche Interessen entwickelt. Die meisten Kinder in Deutschland, gerade auf dem Land, haben nie die Möglichkeit ihre passende Sportart zu finden und diese so auszuleben wie sie es möchten.

Wenn man Amerika betrachtet ist dies ganz anderes, den viele Sportarten werden dort schon von Beginn der Schullaufbahn an gefördert und so haben Schüler vom jungen Alter an die Möglichkeit alles in eine Sportart oder sogar mehrere zu stecken und vielleicht so sogar ihr Hobby zum Beruf zu machen. Aus den Colleges kommen jährlich zahlreiche Athleten in jeglichen Sportarten. Dies ist nur möglich, da diese ihre ganze Schullaufbahn gefördert werden.

Wenn in Deutschland ein Jugendlicher mit 14/15 Jahren merkt, dass es neben Fußball noch andere Sportarten gibt und eine Leidenschaft für eine andere Sportart entwickelt , ist es meist schon viel zu spät.

Selbst bekannte Sportarten wie Fußball werden nur über Vereine gefördert und dies ist bei den meisten Vereinen auf dem Land meist eher unprofessionell, so dass aus einem begeisterten Fußballspieler in der Jungend meist leider ein professioneller Vereinstrinker wird. Natürlich will nicht jeder Hobbysportler sein Hobby zum Beruf machen und der Vereinssport erfüllt auch einen sehr großen sozialen Zweck, deshalb wäre die Schule für eine professionelle  Förderung von Sportarten perfekt geeignet!

 

Was haltet ihr von dem amerikanischen System der Förderung von Sportarten? Und könntet ihr euch etwas ähnliches in Deutschland vorstellen?

Gruß euer Kuhherden Joe!

Geschmack

Jeder Mensch hat seinen eigenen Geschmack sei es in der Art wie er  sich kleidet, welche Musik er hört, welches Auto ihm gefällt, wie er seine Wohnung einrichtet, welches Haustier er sich zulegt, welche Farbe seine Unterhose hat etc. . Dieser Geschmack formt sich aus den Dingen, die der Mensch in seiner Kindheit und im gesamten Verlauf des Lebens erlebt. Und dieser bleibt nie gleich, nein, er verändert sich ständig weiter, genau so wie sich auch die Persönlichkeit und der Charakter des Menschen ständig weiter entwickeln.

Meiner Meinung nach spiegelt die Art wie sich ein Mensch wiedergibt, dass heißt, wie er sich kleidet, welches Auto er fährt etc., eben die Dinge die man Feststellt ohne den Menschen wirklich gut zu kennen, seinen Charakter und seine Persönlichkeit wieder.

Geschmack ist auch der Grund warum es zu Auseinandersetzungen kommt. Manche Personen können nicht mit dem Geschmack anderer anfangen, was so ja auch nicht schlimm ist. Man muss andere Personen ja nicht kopieren sondern nur akzeptieren. Gerade im Bereich Kleidung spielt dieses Thema eine sehr große Rolle. Hier auf dem Land wird etwas das anders ist noch weniger akzeptiert als in Großstädten. Was Leute nicht verstehen akzeptieren sie auch nicht. Als Beispiel die Punk Bewegung. Ich selbst würde mich niemals so kleiden, aber sehe auch absolut keinen Grund warum ich andere verurteilen sollte die sich so kleiden.

Mich würde mal eure Meinung zum Thema Akzeptanz von verschiedenen Geschmäckern interessieren!

LG Lebensfreude

Musik als Motivation im Alltag

Musik begleitet die Menschen schon über Jahrhunderte hinweg und ist schon immer dazu da gewesen um Menschen zu unterhalten und positiv zu stimmen. Für viele Menschen ist die Musik von großer Bedeutung, ob sie nun von Personen selbst gespielt oder produziert wird oder ob von Menschen produzierte Musik von anderen gehört wird. Bei vielen musikbegeisterten Menschen nimmt diese auch einen großen Teil ihrer Freizeit und oder ihres Arbeitslebens ein. In diesem Beitrag möchte ich aber um die Fähigkeit der Musik, Menschen positiv zu stimmen und ein so positive Gefühl zu vermitteln, ansprechen.

Jeder sollte es kennen, man hat mal wieder so einen Tag an dem nicht alles total problemlos abgelaufen ist oder man selbst vor einer Aufgabe steht, für die einem in diesem Moment einfach die nötige Motivation fehlt um diese zu lösen. Sei es im Sport, auf der Arbeit oder in der Schule. Die richtige Musik, die den Geschmack der unmotivierten Person trifft, kann hier Wunder bewirken. Wenn ich unter der Woche, total müde, um 6 Uhr aufstehe, um mich für die Schule fertig zu machen, fehlt mir oft die Motivation für den Tag. Meine Rettung ist hier die Busfahrt bis zur Schule. Hierbei höre ich immer meine momentane Lieblingsmusik. Bei Sport gibt es für mich auch nichts was mich mehr motiviert als Musik. Ich könnte noch einige Situationen mehr aufzählen, in denen mich Musik weiter gebracht hat.

Würde mich mal interessieren was für ne Rolle Musik in eurem Leben spielt!

Selbstfindung und Selbstverwirklichung

Ich selbst bin erst 17 Jahre alt und kann auf keinen Fall sagen, dass ich mich schon selbst verwirklicht habe. Trotzdem möchte ich gerne in diesem Beitrag  meine aktuelle Sicht dazu schreiben.

Aus meiner Sicht ist der Fakt, dass sich die meisten Menschen viel zu viel auf andere fixieren und damit meist sich selbst vergessen, ein großer Fehler. Im Grunde ist es nicht schlimm sich Inspirationen oder auch Tipps von anderen zu holen, gerade in jungen Jahren ist dies ohne viel Lebenserfahrung sehr wichtig. Trotzdem sollte man nie vergessen, dass es sehr wichtig ist auch seine eignen Erfahrungen zu sammeln und das zu tun was man selbst will und nicht das was andere von einem erwarten zu tun! Wenn ich selbst jetzt z. B. für mein Leben gerne Basketball spiele, ist es nichts schlechtes mir Tipps und Inspirationen von Vorbilder zu holen, aber ich sollte nicht versuchen diese zu kopieren oder so zu sein wie sie, weil ich mir dann Anerkennung von anderen erhoffe. Man sollte etwas tun weil man es lieb und für sich tut und nicht will man anderen Menschen etwas beweisen will.

Ich selbst habe mit sieben angefangen Fußball im Verein zu spielen, eben will es jeder gemacht hat. Fußball hat mir nie wirklich Spaß gemacht und ich blieb halt im Verein, weil alle meine Freunde dort waren und dies so von mir erwarteten. Erst im Alter von 14 habe ich den Verein verlassen und fing an Basketball zu spielen. Zunächst nur an dem Korb im Dorf. Nach und nach lernte ich Leute kennen die genauso viel Spaß am Basketball hatten wie ich selbst. Wir beschlossen einen Antrag beim örtlichen Verein  zu stellen, eine Basketballabteilung gründen zu dürfen und wurden angenommen. Nun spiele ich schon knapp eineinhalb Jahre mit Leuten, die diesen Sport genauso lieben wie ich, in einem Team. Wir haben alle viel Spaß an der Sachen und man kann merken, dass jeder mit viel Herzblut dabei ist.

Was ich damit sagen will ist, dass jeder selbst finden muss was ihm Spaß macht und nicht dass tun soll, was jeder macht oder was seine Freunde machen. Man trifft dann nämlich Leute, die sich für das begeistern für das man sich selbst begeistert!