Motorradfahrer – Raser und Nervensägen?

Hallo zusammen,

vielleicht habt ihr schon mal davon gehört oder so etwas live mitbekommen. Motorräder sind aufgrund nachgerüsteter Auspuffe viel zu laut, Anwohner in der Nähe von vielbefahrenen Strecken sind mit den Nerven am Ende. Darüber hinaus ist ja bekanntlich jeder Motorradfahrer ein Raser. Ich weiß ja nicht wie ihr das seht, und ob ihr Motorrad fahrt, aber aktuell ist es tatsächlich schwer ein Motorradfahrer zu sein. Man kann niemandem etwas recht machen. Überholt man einen Autofahrer, werden von diesem Motorradfahrer generell als Raser abgestempelt, hält man sich an Geschwindigkeitsbegrenzungen, wird einem bis auf zwei Meter Abstand aufgefahren, man wird also dazu genötigt, schneller zu fahren. Was ich andererseits beobachte, ist, dass gerade Motorradfahrer die hilfsbereiten Leute im Straßenverkehr sind, falls irgendetwas passiert ist. Während Autofahrer an Unfallstellen vorbeifahren, halten Motorradfahrer und versuchen zu helfen.

Meiner Meinung nach werden wir hier, wie oftmals Migranten, die einmal negativ auffällig werden, allesamt über den selben Kamm geschert. „Ein schwarzes Schaf verdirbt die ganze Herde“. In der Gesellschaft wird zu viel gemeckert, ständig hat man etwas aneinander auszusetzen. Ich halte die aktuelle Lage, in sehr viel mehr Bereichen als nur im Straßenverkehr, für sehr traurig. Dieses Phänomen tritt sehr häufig auf, wie mir immer wieder auffällt. „Vorurteile Missgunst Ignoranz und Fremdenhass – ist schon erstaunlich was die Dummheit aus den Menschen macht“ wie Sido in „Zu wahr“ sagt, ist hier ein sehr treffender Punkt.

Wie seht ihr das? Sind Motorradfahrer ein Problem? Regen Leute sich zu schnell und zu viel über Sachen und Dinge auf, von denen sie keine Ahnung haben oder sie nicht einmal was angeht? Ich freu mich auf eure Kommentare

 

MfG.

Verbot von Kampfsport

Kampfsportarten sind mittlererweile sehr beliebte Sportarten, viele trainieren sie und schauen gerne Kämpfe im Fernsehen. Sehr viele Leute stellen sich aber auch gegen Kampfsport. Vor allem bei dem in der UFC praktizierten Sport MMA finden sich sehr viele Kritiker. Ich musste im Internet schwachsinnige Kommentare von Berühmtheiten wie Thomas de Maizière lesen, in denen er behauptet, dass die Kämpfe „eine abscheuliche Form der Menschendarstellung“ wären (siehe ).

Dieser Beitrag ist zwar schon älter, aber trotzdem ein sehr unverschämter Kommentar.

Was mich besonders am Hass gegen den Kampfsport empört ist die Tatsache, dass dies eine Art der Entfaltung der Persönlichkeit ist und ein Verbot von Kampfsport ein massiver Eingriff in das Leben aller Beteiligten ist. Hierzulande wäre von einem Fußballverbot nichtmal im Traum zu denken, wobei zugegebenerweise Fußball lange nicht so brutal erscheint wie Kampfsport. Kampfsport ist im wesentlichen auch nicht brutal, erweckt aber sehr leicht den Eindruck.

Das allerschlimmste daran ist, dass Kampfsport für diejenigen, die eine Kampfsportart beherrschen, ein sehr wichtiger Bestandteil ist. Insbesondere Frauen könnten, was mich sehr bestürzt, etwas gebrauchen, um sich zu verteidigen. Leute, die gegen Kampfsportarten sind, sind trotzdem unbeschreiblich froh wenn im Falle eines Falles der Sohn oder die Tochter fähig ist, sich zu verteidigen (und zwar nur zu verteidigen) oder eine/n Freund/in dabei haben, die das können.

Ein richtiger Kampfsportler hat die Eigenschaft, niemand verletzen zu wollen und das Kämpfen so weit es geht zu vermeiden, weswegen von ihm/ihr keine Gefahr ausgeht.

Desweiteren gibt es auch Veranstaltungen auf deutschem Boden, bei denen diverse Kämpfe ausgetragen werden. Dort haben die Veranstalter freiwillige Jugendverbote verhängt, d.h. Jugendliche freiwillig von der Veranstaltung ausgeschlossen. Es wird bereits genug getan, um Jugendlichen keine gewaltverherrlichende Dinge zu zeigen und immernoch gibt es Leute, die Kampfsport verbieten wollen.

Findet ihr, es wäre sinnvoll Kampfsport zu verbieten? Und wenn ja, warum? MfG, Unbewusst

Glück

https://www.flickr.com/photos/bagogames/14481031194, Lizenz: CC-by (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0/)

 

Was ist Glück?

Glück ist, zumindest für mich, Trainingserfolge zu erleben. Das Gefühl, eine neue Technik zu erlernen und irgendwann zu berrschen ist sehr motivierend und erfüllend. Das Bestreben, sich immer weiter zu verbessern und Fortschritte zu machen kann einen gänzlich erfüllen. Deswegen macht mich der Kampfsport glücklich.