Anregung zum Philosophieren: Der Tod muss abgeschafft werden!

Gerade las ich:

Medizin „Der Tod muss abgeschafft werden, diese verdammte Schweinerei muss aufhören.“, forderte Bazon Brock. Könnte die Kryonik dazu beitragen? (Quelle und weiterführender Artikel)

Was meint ihr dazu? Sollten Menschen ewig leben (dürfen)? Was würdet ihr mit eurem Leben anfangen, wenn klar wäre, dass es ewig wäre?

4 Antworten auf „Anregung zum Philosophieren: Der Tod muss abgeschafft werden!“

  1. Ich stelle es mir furchtbar anstrengend vor ewig zu leben. Ewig Entscheidungen treffen zu müssen. Außerdem stellt sich doch die Frage ob ewig leben auch ewig an etwas leiden heißt? Behält ein Krebspatient seine Schmerzen, „darf“ aber weiterleben? Kein schöner Gedanke meiner Meinung nach.

  2. Tod gehört zum Leben genauso wie die Geburt. Jeder weiß, wie schrecklich es ist, wenn man eine Person die man liebt verliert und man würde sich wünschen sie wäre nicht gestorben. Ich glaube aber es geht nicht darum, dass die Person ewig leben sollte. Tod kann auch Erlösung bedeuten und die Menschen die man liebt sind immer bei einem, egal ob man lebt oder stirbt. Ein ewiges Leben ohne es zu beenden würde für alle schrecklich sein.
    Man würde glaube ich zudem irgendwann die Lust am Leben verlieren, weil nichts mehr so besonders wäre. Natürlich gibt es auf der Welt unendlich viele Dinge zu entdecken, aber irgaendwann würde man, glaube ich, auch keine 100%tige Motivatuion mehr haben, alles in vollen Zügen zu erleben und genießen zu können und darauf kommt es doch an im leben- glücklich sein und das Leben leben.
    Außerdem wer würde entscheiden wann man aufhören würde zu altern? Es wäre rein körperlich unmöglich selbst mit medizinischer Hilfe, ein Leben so zu gewehrleisten, dass es noch genießbar sein kann. Zudem kommt, dass es extrem ungenießbar werden würde wegen der massiven Überbevölkerung. Beispielsweise wäre viel zu wenig Platz Wirtschaft für eine unendlich groß Bevölkerung zu leisten und die Leute ernähren zu können.

  3. Ich hinterfrage vorallem die Berechtigung dazu ? Warum sollen wir das Recht haben die Natur so auf den Kopf zu stellen und diesen Kreislauf zu brechen.
    Es würde doch nur zu unglaublich vielen neuen Problemen führen wie z.B. : Wo soll genug Platz sein, wenn keiner stirbt ? Wie soll das Essen ausreichen (…)
    Zudem stelle ich mir es sehr schrecklich vor, dieses Leben ewig weiter Leben zu müssen. Die Menschen sind nicht das hellste Völkchen und ich bin froh, wenn ich irgendwann mal mein Ende davon finde. Ewig hier mitzuerleben was es für Leid und Probleme geben kann ist auf Ewigkeit unglaublich anstrengend und ich persönlich will mein Leben so ansehen wie ein gesamt Werk oder ein gutes Buch, welches Anfang, Hautteil und einen Schluss hat. Denn egal wie spannend es ist, irgendwann ist man erschöpf immer das selbe zu sehen und zu machen.
    Das Leben kann manchmal sehr schmerzhaft sein und das auf eine Ewigkeit zu strecken wäre schrecklich.
    Lieber genieße ich die begrenzten Tage und mache einfach das Beste aus allem. Bei einem ewigem Leben würde der Wert des Lebens total verloren gehen und man lebt nur so vor sich hin.
    Meiner Meinung nach wäre es weder ökonomisch sinnvoll noch sollten wir das Recht auf sowas haben. Die Menschheit hat schon oft gezeigt, dass wenn sie schwerwiegende Änderungen in der Natur machen, dass dies auch schwerwiegende Folgen mit sich bringt.

  4. Hi Leute!,
    Wie schon Albinos geschrieben hat, müsste man sich mit unglaublich schweren Folgen konfrontieren. Unsere Erde ist onehin schon von der Überbevölkerung belastet und wenn man sich auf ein ewiges Leben auf der Erde dann freuen könnte, müsste man feststellen dass man sich auf schlimme Folgen wie Ressourcen,- Lebensraum und Nahrungsknappheit gefasst machen müsste. Dann müsste so etwas extrem teuer sein, sodass sich so eine Behandlung nur ganz wenige und reiche Menschen leisten könnten. Ich glaube, dass Gott uns das Leben gegeben hat, der es uns auch wieder nehmen soll, wenn die Zeit dafür reif ist, das Leben nach dem Tod wäre meiner Meinung nach für jeden im Himmel oder in der Hölle weitergegangen. Die Menschheit ist schon von Anbeginn der Erde dabei zu forschen, erfinden, entwickeln und zu entdecken. Dennoch gibt es Grenzen, wie weit man die Wissenschaft und Forschung des Menschen ausschöpfen kann und sollte. Und wenn ich daran glaube, dass mein Leben im Himmel oder in der Hölle weitergeht bin ich nicht dafür dieses System zu verändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.