Bist du glücklich ?

Jeder verbindet etwas ganz bestimmtes mit Glück, für die Einen ist es Erfolg im Beruf, für die Anderen vielleicht Zeit mit der Familie. Auf jedenfall ist Glück ein wichtiger Bestandteil im Leben und ohne diesen fehlt etwas und zwar jedem. Die Beiden, die in dem Bild zu sehen sind, definieren Glück wohl mit der Gemeinsamkeit des Anderen, dadurch entsteht automatisch eine gewisse Gelassenheit, welche auch optisch schnell zu sehen ist. In den häufigsten Fällen sieht man Menschen an, ob sie nur ein aufgesetztes Lächeln haben oder ob es wirklich von Herzen kommt. Nicht für jeden beudeutet Glück oder Gelassenheit zwingend Gemeinschaft, sondern manch einer ist mit materiellen Dingen glücklich oder nur wenn er alleine ist, wirklich gelassen.  ~MA.MA

4 Antworten auf „Bist du glücklich ?“

  1. Guten Tag,
    glücklich zu sein ist eines der schönsten Dinge im Leben, jeder muss einmal glücklich sein. Wenn man nicht glücklich ist fehlt einem etwas im Leben, da stimme ich dir zu. Glücklich sein kann man auf viele verschiedene Arten, wie du schon in deinem Beitrag erwähnt hast. Es kommt nicht darauf an wie man glücklich wird, sondern dass man glücklich ist im Leben. Ist der eine glücklich, wenn er alleine ist, dann sollte man ihm dies auch lassen, denn jeder wird durch etwas anderes glücklich und dieses etwas sollte man demjenigen überlassen.

  2. Hey,
    Also ich finde auch, dass gücklich sein im Leben eine sehr wichtige Rolle spielt, denn wenn man nur schlecht gelaunt ist und mit seinem Leben unzufrieden ist, so kann man sich auch auf nichts freuen und alles macht keinen Spaß. Für mich ist glücklich sein, wenn ich mit meiner Familie und Freunden Zeit verbringen kann, allerdings finde ich auch das Geld und Erfolg wichtig sind um glücklich zu sein. In diesem Punkt gehen wahrscheinlich die Meinungen auseinander, jedoch finde ich, dass Geld Erleichterung bietet und somit auch Glück beinhaltet. Außerdem will man für seine Arbeit auch respektiert und gewürdigt werden somit ist für mich auch erfolg ein Bestandteil von Glück.

  3. Hallo,
    Ich denke , dass man Glück differenzieren muss! Denn es gibt langanhaltendes Glück und auch nur kurzzeitiges Glück. Kurzzeitiges Glück lässt sich schnell erzeugen, durch ein Witz vom besten Freund, eine Nachricht von einer bestimmten Person, ein Kauf von neuen Sachen , etc.
    Dies alles sind Dinge die uns kurz und unkompliziert glücklich machen. Wer aber im Leben wirklich glücklich werden will muss sich ein glückliches Leben aufbauen, beispielsweise eine Familie gründen, den Traumjob bekommen, und so weiter, eben Dinge die anhalten!
    Gruß euer Kuhherden Joe

  4. Hallo MA.Ma,
    vielen Dank für deinen Beitrag. Ich kann deiner Meinung in allen Punkten zustimmen.
    Für viele Menschen ist das Ziel ihres Leben glücklich zu sein/werden: die einen verbinden mit dem Begriff „Glück“ die Worte Erfolg, Karriere und ein gutes Einkommen.
    Ich hingegen verstehe unter dem Begriff des Glücks Zeit mit Familie und Freunden zu verbringen, gesund zu sein und später ein Einkommen zu haben, das mich gut über die Runden kommen lässt und ab und zu mir die Möglichkeit gibt mir etwas zu gönnen.
    Ebenso möchte ich später, wenn ich alt bin, sagen können, dass ich keine Chance(n) in meinem Leben verpasst oder nicht genutzt habe, und jeden Moment meines Lebens zu schätzen gewusst habe.
    Ein ebenfalls ein für mich wichtiger Punkt ist, dass ich für mich weiß, dass ich immer alles gegeben habe – sei es nun in meinem Nebenjob, in der Schule, später im Beruf oder bei alltäglichen Hindernissen.
    Besonders wichtig finde ich, dass man nicht nur die materiellen Dinge, wie ein Haus oder eine Auto, sondern auch die Beziehung zu einem Menschen als Glück bezeichnet. Ich selbst bin sehr glücklich darüber, dass ich so tolle und verlässliche Freundinnen und Freunde habe, und dass ich jeder Zeit auf sie zählen kann. Eine Freundschaft kann wirklich sehr glücklich machen, besonders wenn sie mit Menschen geführt wird, die deine Taten und Bemühungen ihnen gegenüber zu schätzen wissen und sie dir gleichermaßen zurückgeben.
    In der Gegenwart meiner Freundinnen und Freunde fühle ich mich geborgen und strahle dadurch, wie du in deinem Beitrag erwähnt hast, Gelassenheit aus.
    Gelassenheit, weil ich mich rundum wohl fühle, weil ich einfach ich sein kann und,
    weil ich weiß, dass egal was ich tun werde, sie jeder Zeit zu mir stehen werden.
    Zu dem Thema deines Beitrag passt mein Lieblingszitat sehr schön, es lautet: „Vielleicht ist Glück am Ende nicht mehr und nicht weniger, als deine Zeit mit denen zu teilen, die du liebst.“ Leider ist mir der Autor dieses Zitats nicht bekannt, jedoch finde ich es sehr treffend formuliert und kann zu 100% zu stimmen.
    Es mag ja auch Menschen geben, die leider keine familiären Angehörigen mehr haben und das Zitat drückt sehr schön aus, dass diese Menschen trotz alle dem glücklich sein können.
    Denn jeder hat im Leben ein paar Menschen außerhalb der Familie, die er sehr liebt und für die er alles geben für und mit diesen Freunden Zeit zu verbringen, macht (meiner Meinung) nach glücklich!
    Doch manchmal hat man einfach so Tage, an denen man nicht gut drauf ist oder gar traurig ist, besonders an diesen Tagen suche ich den Kontakt zur Familie und zu meinen besten Freunden. An Tagen, wie diesen, versuche ich einfache kleiner „Wunder“ im Alltag zu erkennen, sei es nun eine schöne Blume auf dem Weg zur Bushaltestelle oder das freundliche Lächeln einer alten Dame, der man einen „Guten Morgen“ wünscht.
    Und eine Sache, die ich besonders im stressigen Schulalltag zu schätzen gelernt habe, ist der Tipp meiner Mama: ‚Wenn man eine Nacht drüber schläft, sieht die Welt direkt ganz anders aus.’ Das klingt vielleicht etwas nach „Wunschdenken“, doch ich habe schon sehr oft die Erfahrung gemacht, dass eine Nacht schlafen die Sichtweise auf viele Dinge stark verändern kann. Durch den Schlaf tankt man neue Kraft und kann dadurch besser mit Stresssituationen umgehen und findet leichter Lösungen.
    Im Großen und Ganzen kann ich sagen, dass ich ein glückliches Leben führe, trotz manchen nicht unbedingt einfachen Zeiten. In einem sehr wichtigen Punkt muss ich dir unbedingt noch zustimmen: Gemeinschaft ist nicht unbedingt mit Glück verbunden, denn wenn ich in der Gesellschaft von mir unbekannten oder gar ungeliebten Menschen bin, verbinde ich diesen Zustand nicht mit Glück. Mich selbst macht es auch sehr glücklich einfach mal Zeit mit mir selbst verbringen zu können, sei es nun ein entspannter Stadt-Bummel oder eine heiße Badewanne und mein Lieblingsbuch. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.