Universum – Sind wir nur ein Charakter in einem Spiel?

Das Universum ist riesig und scheint unendlich zu sein. Wir sind darin nur ein kleines Sandkorn in einem riesigen Sandkasten. Wir sind also nur ein winziger Bestandteil eines großen Ganzen. Doch wer sind wir wirklich? Bist du, wie du bist? Bin ich, wer ich bin?
Wir stellen uns vor wir würden „Die Sims“ spielen.
Zur Verständlichkeit: „Die Sims“ ist ein Computerspiel, in dem man einen von sich selbst erstellten Charakter, in einer kleinen virtuell generierten Welt spielen kann. Dabei kann man sich ein Hausbauen und als „Sims“ auch einen Beruf erlernen. Man lernt andere Sims kennen, und gründet sich eine eigene kleine Familie.
Wir sitzen also an unserem Laptop oder Computer zuhause an einem Schreibtisch und spielen. Wir steuern unseren eigenen „Sims“ wie wir es wollen. Wir sagen ihm was er tun soll, was er essen soll, und vieles mehr. Wir steuern das Leben einer im Spiel virtuell erstellten Figur. Diese Figur hat also keinen eigenen Willen. Diesen Charakter kann man nun im Spiel auch an einen Computer setzen und dann kann man verschiedene Dinge am Computer tun. Wie am Anfang schon genannt, ist unsere Welt, wie wir sie kennen, nur ein kleiner Bestandteil eines großen Ganzen. Was wäre nun wenn wir, wir die Menschen auf der Welt auch nur ein Charakter in einem Spiel wären? Wenn wir auch nur gesteuert werden, was wir tun sollen. Wir hätten keinen eigenen Willen und jemand würde uns steuern. Dies könnte möglicherweise der Fall sein in einem anderen Universum. Ein in sich verschlungenes System in dem man immer höher in einer Ebene geht und alles mit einander verzweigt ist und jede Verzweigung wieder weitere tausend Wege öffnet. Dabei wäre unsere Welt wie wir sie kennen auch nur eine Verzweigung von vielen Tausend, Millionen, Milliarden oder sogar Googolplex (eine 1 mit 100 Nullen). Dabei fragt man sich wohl auch, wie das Universum, bzw. die Verzweigung, über einem aussieht. Ist es eine Welt wie unsere, oder sind es komplett andere Welten mit komplett anderen Arten von Wesen? Wie denken diese Wesen die uns möglicherweise steuern?
Was mich zu der nächsten Frage leite, ob wir Menschen überhaupt ein Gewissen haben?

Quelle: https://i2.wp.com/www.pravda-tv.com/wp-content/uploads/2016/11/titel-universum.jpg, Lizenz: CC-by-NC-ND von https://www.pravda-tv.com/

Wenn wir Menschen wirklich wie angenommen gesteuert werden, dann hätten wir theoretisch kein eigenes Bewusst sein. Wir wären gesteuerte Wesen, welche wiederum von höheren Wesen gesteuert werden, was einen unendlichen Kreislauf ergeben würde. Wir denken vielleicht wir würden steuern was wir tun aber möglicherweise tun wir das garnicht sondern wir werden dazu gesteuert diese Dinge zu tun. Ich meine wer kann beweisen, dass ich jenen Text hier schreibe und das nicht Teil eines anderen ist, der dies gerade befiehlt, wie im Spiel „Die Sims“. Es gibt keinen Beweis dafür. Weiß ein Mörder dann überhaupt, dass er gerade jemanden umbringt ? Kann man ihn dann wirklich noch dafür bestrafen, wenn wir wie angenommen von jemand oder etwas anderem gesteuert werden? Man müsste dann denjenigen bestrafen, der diesen Befehl gegeben hat. Man müsste also die komplette Geschichte der Welt und der Erde ansich überdenken. Man stelle sich vor die Welt in der wir Leben wurde von etwas Größerem genau so aufgebaut wir es das wollte, dass jeder Teil in der Welt einen zugeordneten Platz hätte und es vorher bestimmt war.
Gäbe es dann überhaupt noch Zufälle? Jede Tat, jeder Atemzug ist vorher bestimmt, bzw. wird von etwas höherem gesteuert. Ist unser Leben denn dann überhaupt real? Wenn du gerade diesen Text liest, wer kann beweisen, dass du ihn wirklich lesen wolltest? Du weißt nicht mal mehr wieso du ihn überhaupt lesen wolltest, du fandest ihn einfach interessant. Du kannst aber nicht sagen wieso dich dieser Text angesprochen hat. Jemand hat es in einem Spiel angegeben dass man ihn lesen soll.
Doch wenn dies wirklich gesteuert wurde, und alles ein in sich geschlossenes System oder ein Zyklus ist, wo ist dann das Ende? Man stelle sich dieses System einmal als eine Art Ball vor ein kleiner gelber Ball, der in einem leerem Raum in der Mitte schwebt. Doch dann kommt die Frage auf, welcher leere Raum das ist. Dieser Raum müsste wiederum an einem Platz sein der irgendwo ist. Es ist ein unendlicher Kreislauf. Aber wo ist dann das Ende? Gibt es überhaupt ein Ende? Ich meine was ist das in dem man lebt, das eigentlich nur wieder ein Teil von etwas größerem ist und so weiter? Es ist unvorstellbar, fast unmöglich.
Was mich wiederum zu einem weiteren fraglichen Punkt bringt dem Tod. Jede Religion glaubt an etwas anderes nach dem Tod. Die einen denken, nach dem Tod kommt nichts mehr, die anderem glauben man wird wieder geboren, und wieder andere denken man kommt in den Himmel. Nach dem Tod kann eigentlich laut der oben geschriebenen Theorie nicht nichts kommen, da es ein in sich geschlossenes System mit einem unendlichen Kreislauf ist. Nachdem Tod müsste man irgendwo wieder hinkommen, was wieder eine neue Welt öffnen würde in der das gleiche wieder passiert. Was nun von der Alles-nur-ein-Spiel-Theorie verschieden, bzw. anders erklärt ist.
Jeder Mensch und jedes Wesen besitzt eine Seele. Eine Energie im Körper. Energie kann nicht einfach so verschwinden und sich in Luft auflösen. Sie wird in etwas anderes umgewandelt. So müsste man als jemand oder etwas anderes geboren werden. Was wieder eine neue Welt und Verzweigung bedeutet. Wobei man diese These, dass jedes Lebewesen eine Seele besitzt auch wieder widerlegen könnte. Wir oben schon erwähnt dürften wir laut der oben genannten Theorie kein Gewissen, oder Bewusstsein besitzen, aber wie kann man dann eine Seele besitzen? Eine Seele, in der man gut oder böse ist. Was paradox wäre wenn alles nur gesteuert und gestellt wäre. Wir würden nicht wissen dass wir etwas tun, was wir eben tun. Doch wer ist man denn dann wirklich ohne Seele und Bewusstsein. Was ist das für eine Situation in der es immer so weiter gehen müsste und nicht und niemand eine Seele hat, gemeint hier die größeren und oder höheren Wesen, welche uns steuern.
Der ewige Kreislauf. Das Universum ist zu groß oder unendlich (?) um das herauszufinden. Wir leben in einer Welt wie wir sie Erde nennen. Wir wissen nicht was es dort draußen im Universum noch gibt. Wir wissen nicht ob wir real sind, ob die Welt real ist oder alles andere. Wir als Menschen nehmen es so hin. Die Wissenschaft kann viele Dinge erklären, wobei man dies auch wieder in Frage stellen könnte ob es wirklich so stimmt, denn wer kann das Beweisen, in einem anderem Universum könnte es wieder anders sein. Wir nehmen die Dinge so hin wie sie sind, ohne uns groß darüber Gedanken zu machen. Es ist wie es ist.

6 Antworten auf „Universum – Sind wir nur ein Charakter in einem Spiel?“

  1. Hallo Gemeinwohl 🙂
    Ich habe tatsächlich auch schon mal über diese „Sims“-Theorie nachgedacht, beziehungsweise von ihr gelesen. Und wenn man einmal darüber nachdenkt, ob wir denn nicht wirklich alle gesteuert werden, kommt man von diesem Gedanken auch nicht mehr so ganz los.Wenn wir wirklich gesteuert werden, stellt sich auch die Frage, ob wir uns denn wirklich verlieben oder ob uns nur gesagt wird „Diese Person magst du mehr als andere.“ Wir müssten uns fragen, wie real unsere Gefühle und Entscheidungen sind und ob wir überhaupt irgendetwas selbst bestimmen können oder ob nicht sowieso schon alles entschieden ist. Ob eine lebensverändernde Entscheidung, wirklich so wichtig ist, wie es scheint, oder ob sowieso alles am Ende auf ein gewisses, vorgesehenes Ziel hinausläuft. Wenn wir wirklich durch eine höhere Macht gesteuert werden, wäre unser Leben doch irgendwie sinnlos. Fehler wären behebbar und nicht selbstverschuldet und wir wären abhängig von den Entscheidungen anderer, ohne dies überhaupt zu wissen. Aber wäre unser Leben dann wirklich so sinnlos, immerhin wissen wir ja nicht, dass es nicht unsere Entscheidungen sind. Wir denken, wir leben und entscheiden und machen Fehler, die in Wahrheit vielleicht gar nicht von uns selbst kommen. Wir können nicht wissen, was wahr ist und real und was nicht. Und unabhängig davon, ob wir nun fremdgesteuert sind oder nicht, müssen wir einfach hoffen, dass unser Leben so verläuft, wie wir es uns wünschen ,auch wenn dieser Wunsch vielleicht nicht von uns stammt, sondern von jemand anderem.

  2. Hallo Gemeinwohl
    Diese Sims Theorie hat auch mich schon einmal beschäftigt und wenn ich ehrlich bin macht sie mir ein bisschen Angst, denn von jemandem gesteuert zu werden ist schon ein wenig gruselig. Wir alle denken wir sind freie Menschen und treffen unsere eigenen Entscheidungen, doch wenn das garnicht so ist, wir also von anderen „höheren“ Mächten gesteuert werden wären wir ja wie Schachfiguren die auf dem Brett des Lebens hin und her geschoben werden… komisch so eine Vorstellung. Jedoch kann keiner das Gegenteil beweisen und somit müssen wir wohl mit dieser Unwissenheit leben und einfach das beste daraus machen 😀

  3. Hallo Gemeinwohl,
    Ich frage mich, ob nicht die Tatsache, dass es Naturgesetze gibt, die unsere Handlungsfreiheit so entscheidend beeinträchtigen der Beweis dafür ist, dass es die „höhere Macht“ gibt, in dem Falle wäre die Macht Naturgesetze selbst, oder vielmehr, das was diesen Gesetzen eine Legitimation gibt. Auch Menschen unterliegen in ihren Entscheidungen selbst immer den Gesetzen der Logik. In einer jeden Situation wird ein Mensch so handeln, wie es für ihn am naheliegensten ist, unabhängig davon, was objektiv betrachtet die Beste Handlung wäre. Ultimativ ist aus unserer Perspektive, aus der Mischung unseres Wissens und unserer Gefühle alles was wir tuen logisch begründbar, aber aus einem Objektiven Standpunkt, also im „großem Ganzen“ meistens nicht. Darum könnte man sagen, dass die höhere Macht über speziell uns Menschen definitiv die Logik ist, weil wir ihr nicht entkommen können. In dem Sinne wäre Logik unser „Gott“, ohne dass wir ihn ausgesucht hätten.
    Mfg
    Karthasis

  4. Hallo,

    diese Sims-Theorie leuchtet mir nicht wirklich ein. Wenn wir von etwas fremden gesteuert werden würden, würde dieses fremde uns dann überhaupt erlauben oder uns befehlen, über eine mögliche Existenz dieser höheren Macht nachzudenken oder einen Blogeintrag zu schreiben?
    Karthasis hat erwähnt, dass alle Handlungen logisch begründbar seien, was nur teilweise stimmt. Das logische Denkvermögen des Menschen – sofern es überhaupt vorhanden ist – lässt sich auch sehr leicht von Aussen beeinflussen, zum Beispiel indem man eine andere Person auf irgendeien Art zwingt etwas zu tun. Zu diesem Zeitpunkt handelt der Mensch weder logisch noch nach eigenem Willen.
    Die Meschen unterliegen aber trotz allem einer gewissen Steuerung. Es ist keine fremde oder höhere Macht, die unser Verhalten und unsere Gedanken beeinflusst, sonder unser eigenes Gehirn. Es allein sorgt schon für das Wohlbefinden unseres Gesites, indem es die Flut an Sinneseindrücken vorerst filtert und aufbereitet, sodass unser Geist (wichtig! nicht unser Gehirn) überhaupt funktionieren kann und aufgrund dessen dann Entscheidungen treffen kann und Handeln kann.
    Das Bewusstsein des Menschen wird also von etwas anderem als dem menschlichen Geist gesteuert, jedoch nicht von etwas fremden, sondern von der eigenen oragnischen Masse.

    Gruß

    Bongo

  5. Hallo alle zusammen.
    Wie kommt man auf die Idee sein Hirnschmalz für etwas so irrelevantes zu verbrennen. Also wenn euch aus der Argumentation des Beitrages selbst nicht bewusst ist, warum es einer Komödie gleicht, wenn wir uns darum Gedanken machen, dann will es in wenigen Sätzen tun.
    Der Vergleich der Menschheit mit einer von der Menschheit kreierten Welt, in der die Menschheit………..Ihr merkt schon….viel zu kompliziert, und ein reines Gedankenspiel. Was nütze es uns herauszufinden, dass unser Wille nicht unser Wille sei. Da sich unsere Kompetenzen auf die Kompetenzen…..ihr könnt doch selber denken….brauch ich gar nicht weiter ausführen.

    Schönen Abend noch.

  6. Mir leuchtet die Sims-Theorie schon sehr ein, unsere Welt könnte eine Computersimulation sein, um die Menschheitsgeschichte zu studieren oder auch einfach nur zum Zeitvertreib, wer weiß vielleicht sind wir nur ein „Schulprojekt“ eines Kindes, das in einer Zeit lebt in dem so eine Simulation mithilfe von MegaComputern ein Klacks ist. Die Sache ist nur die: Wir werden es wahrscheinlich nie herausfinden, da wir nicht in der Lage sind über den Tellerrand dieser Simulation hinauszuschauen und es eh nicht begreifen könnten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.