Nur 34,9% beträgt der weibliche Anteil im deutschen Parlament. Seit 2017 ist dieser minderwertige Anteil nur um 4,0% angestiegen. Daher wurde der Ruf nach einem legislativen Eingriff über Paritätsgesetze deutlich lauter. Besonders seit dem, teilweise zu kritisierenden, politischen Umgang mit Corona und den festgelegten Coronaregeln, zweifle auch ich die männliche Mehrheit, in den Parteien und im Parlament, stark an. Die bessere Krisenbewältigung von Frauen wird außerdem durch einige Studien der Universität Liverpool bewiesen. Ich bin mir daher sicher, dass sich, mit einem steigenden Anteil an Frauen im Parlament, sehr viel positiv verändern würde.

Bei meiner auszuweitenden und zu beweisenden Ansicht, gilt es zwei Begriffe hervorzuheben und zu definieren: „Minderheit“ und „Parlament“.

Der Begriff „Minderheit“ wird in diesem Zusammenhang in Bezug auf das weibliche Geschlecht in der Politik angewandt. Die weibliche Minderheit ist ein geringer, prozentualer und zahlenmäßig unterlegener Teil einer Gesamtheit, der sich durch personale und geschlechtliche Merkmale von der Mehrheit unterscheidet.

Das „Parlament“ umschreibt die politische Volksvertretung, die in der Regel aus Kammern besteht. In diesen werden neue Gesetze diskutiert und beschlossen. Hier in Deutschland tritt es nicht nur in der politischen Hauptstadt Berlin, sondern auch in allen Gemeinden, Städten und Bundesländern auf.

Angelehnt an zahlreiche, stark umstrittene und politisch überwiegend durch Männer getroffene, Entscheidungen, ist es nun wichtig zu erfahren, warum es denn überhaupt mehr Frauen in den Parlamenten geben sollte.

Dies ist aber nicht nur eine Frage der Gerechtigkeit. Im Allgemeinen sind Frauen anders sozialisiert, als Männer. Mithilfe einer höheren weiblichen Beteiligung in der Politik, würde die Darstellung einiger Lebensstandards sichergestellt werden. Neben weltweiten Pandemien sieht man das aber schon in einzelnen, kleineren, aber wichtigen, Themenbereichen. Möchte man, beispielsweise, die Priorisierung einer fahrrad- und fußgängerfreundlichen Gestaltung, so bräuchte es mehr Frauen in der Politik, denn sie sorgen für eine zunehmende Vereinbarkeit von Politik und Familie.

Sind Frauen dann nicht auf jeder politischen Ebene entscheidend?

Neben der Entgegenwirkung gegenüber geschlechtlicher Rollenbilder und Stereotypen, bedarf es also für die Umsetzung solcher Projekte eine weibliche Anteilssteigerung, sowohl in den kleinen Regionen, als auch auf kommunaler Ebene. Nur so können Frauen aktiv etwas verändern.

Im Gedanke an die Umsetzung ist hierfür jedoch, besonders für Frauen mit Familien, auch eine ausreichende Aufwandsentschädigung sehr entscheidend. Sie sorgen für die notwendige Finanzierung ihrer Anteilnahme, sowie die erhöhte Chance von paritätischen Wahllisten. Doch dies ist sehr lohnenswert, denn mit weiblichem Engagement würde es mehr sachliche Lösungen und pragmatische Entscheidungen geben.

Meine Ergebnisse können also sehr gut durch ein Zitat von der philosophischen Journalistin Susanne Kaiser zusammengefasst werden: „Der Rückfall ins Autoritäre ist männlich.“

Es ist also Fakt, dass wir als Individuen in der Gesellschaft, besonders in Anbetracht der unterschiedlichen Sozialisierung, etwas für die Anteilssteigerung von Frauen in Parlamenten tun müssen.

Meiner Meinung nach, sollten wir als Menschen rücksichtsvoller und solidarischer leben und den Meinungen, sowie der Arbeit von weiblichen Parlamentsmitgliedern mehr Achtung schenken. Mit dieser Erkenntnis haben wir die Chance auf eine bessere Zukunft, sowohl im Hinblick auf das bessere Krisenmanagement, als auch in Anbetracht der stereotypischen, geschlechtlichen Reduzierung, oder wie die Philosophin Harriet Taylor Mill sagt: „Eine Frau, die ihren Teil beiträgt, kann nicht verächtlich behandelt werden.“

Quellen:

https://www.imag-gmb.at/themen/corona-krise.html – 10.10.2022

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1063172/umfrage/frauenanteil-im-bundestag-nach-fraktionen-in-deutschland/ – 10.10.2022

https://www.bpb.de/kurz-knapp/lexika/politiklexikon/17850/minderheit/ – 12.10.2022

https://www.bpb.de/kurz-knapp/lexika/lexikon-in-einfacher-sprache/249995/parlament/ – 12.10.2022

https://www.philomag.de/artikel/susanne-kaiser-der-rueckfall-ins-autoritaere-ist-maennlich – 23.10.2022

https://www.youtube.com/watch?v=oZ-Jr3Tzg3k – 23.10.2022