Protokoll 14.11.2016

Stundenzusammenfassung vom 14.11 K2/1

  • Referentin: Sü
  • 11 Schüler anwesend
  • Verfasser: zzwergie

Gliederung der Stunde:

  1. Organisatorisches
  2. Solingen und Straftheorien (Besprechung)
  3. Zweck von Strafen
  4. Strafen in der Vergangenheit
  5. Todesstrafe weltweit

Organisatorisches

Die Arbeit geht über das Thema: Recht und Gerechtigkeit

Besprechung Solingen und Straftheorien (AB)

-> Klärung, welche Straftheorie welche Aussage/ welches Urteil vertritt.

a) Absolute Straftheorie, Rache/ Vergeltung

b) Relative Straftheorie mit Generalprävention

c) Absolute Straftheorie, Vergeltung

d) Relative Straftheorie, positive Spezialprävention -> Resozialisierung

e) Täter- Opfer Ausgleich

f) Relative Straftheorie, negative Spezialprävention -> Denkzettel

Dann haben wir das tatsächliche Urteil durchgelesen, welches lautet: Zehn Jahre Jugendstrafe gegen drei der Angeklagten (16, 17, 19), die zum Tatzeitpunkt noch nicht 21 Jahre alt waren und 15 Jahre Haft für den zum Tatzeitpunkt bereits Erwachsenen (General- und Spezialprävention). Meinungen die aus unserem Kurs stammen: „Nur weil es als Abschreckung wirken soll ist diese hohe Strafe ungerecht“, „Nur Gefängnis bringt nichts, eine kürzere Haftzeit und Sozialstunden/ eine Therapie wären sinnvoller“.

Zweck von Strafen

  • Nachdenken über die Tat
  • Resozialisierung des Täters
  • Abschreckung des Täters und möglicher Nachahmer
  • Ausgleich für Opfer/ Vergeltung der Tat (Gerechtigkeit)
  • Prävention
  • Schutz der Gesellschaft

Welche Strafen wurden in der Geschichte verhängt?

-> Hierzu schauten wir uns einen Film an und mussten mitschreiben

  • Pranger: Jemanden öffentlich bloß stellen -> Verlust von Ansehen/ Würde
  • Spiegelstrafe: Gleiches/ ähnliches erleiden der begangenen Tat z.B. Dieb -> Hand abhacken
  • Enthauptung/ Guillotine: Schneller Tod
  • Kreuzigung: Langer und Qualvoller Tod, diente zur Demütigung, wurde nur bei Sklaven/ nicht römischen Menschen angewendet
  • Hexenverfolgung (40.000- 60.000 Tode): Verbrennung auf Scheiterhaufen, Folter
  • Öffentliches Kahlscheren von Frauen: Diente zur Demütigung, hauptsächlich während des 2. Weltkriegs
  • Todesstrafe

-> Man kann sehen, dass hauptsächlich absolute Straftheorie/ negative Spezialprävention angewendet wurde

Todesstrafe weltweit

-> Hierzu hörten wir folgenden Beitrag an : http://www.br.de/radio/bayern2/wissen/radiowissen/todesstrafe-exekution-strafrecht100.html

USA:

  • 60% für Hinrichtungen
  • Am liebsten unauffällig und schnell -> ärgern sich über fehlgeschlagene Hinrichtungen
  • ungleicher Umgang mit Todesstrafe in ganz USA

Befürworter:

  • Manche haben es nicht verdient zu leben

Neue Umfragen zeigen aber, dass immer mehr gegen die Todesstrafe sind

Kritik:

  • wirkt nicht
  • keine gleiche Verurteilung
  • trifft auch unschuldige

 

China:

  • Zahl der Exekutionen sind Staatsgeheimnis
  • Zorn über Verbrechen wie z.B. Korruption so gewaltig, dass sie für Todesstrafe sind
  • In China gibt es 55 Verbrechen die zur Todesstrafe führen

Kritik:

  • Im Fall von einem Urteil kann man einen Unschuldigen nicht mehr retten
  • Zeigt wenig Wirkung (nicht Abschreckend für Verbrecher)

Exekutionszahlen sinken

-> Chinesen wollen nicht auf Todesstrafe verzichten

 

Iran

  • Hinrichtungen erfolgen öffentlich-> Verurteilte bekommen Schlinge um den Hals und werden dann mit einem Baukran langsam nach oben gezogen (Tod nach 10-15 Minuten)
  • Verurteilte können von Opfer/ Familie des Opfers begnadigt werden
  • Drogenkonsum, Homosexualität, Ehebruch -> Verbrechen wie zum Tod führen

Kritik

  • Trotz Strafe bleibt Drogenkosum gleich -> Keine Abschreckung

 

 

Danach wurden wir in Gruppen eingeteilt um Gründe für und Gründe gegen die Todesstrafe zu finden

Gründe dafür:

  • Abschreckung
  • Schutz der Gesellschaft
  • Manche verdienen es nicht zu leben
  • Gerechtigkeit
  • Erlösung des Täters
  • Besser als grausame Strafen
  • Show (früher)
  • Ausgleich für Familie des Opfers

 

Gründe dagegen:

  • höhere Kosten
  • Unschuld
  • Komplikationen/Qual
  • Recht auf Leben -> Menschenwürde
  • keine Abschreckung
  • Rassismus

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.