Pflegenotstand und Fachkräftemangel im Krankenhaus/Altenheim – welche Probleme würde das Ersetzen dieser durch Roboter mitsichbringen



Der Einsatz von Robotern in der Industrie sowie im Alltag wird von Zeit zu Zeit mehr. Immer wieder stellt sich die Frage was dies alles für Probleme mit sich bringt. Speziell auf die Idee Roboter im Krankenhaus oder in der Altenpflege einzusetzen möchte ich eingehen.
Durch den aktuellen Pflegenotstand im Krankenhaus und in der Altenpflege steht immer wieder zur Diskussion anstelle von Pflegekräften und qualifizierten Leuten Roboter einzusetzen. Im Ansatz kann ich dieser Idee folgen da es einfach immer weniger Fachkräfte dafür gibt und es so schon mühsam ist für so wenige Pfleger, alles in Schach zu halten. Und das ist erst der Anfang denn die Menschen werden immer älter und somit werden auch die Altenheime mehr und mehr in Anspruch genommen. Auch wird es ohne Veränderung nicht mehr Pflegekräfte geben.
Dennoch finde ich dass man nicht in Betracht ziehen kann eine Pflegekraft die als Hauptaufgabe hat mit Menschen umzugehen und dieses als Mensch sicherlich auch besser macht als ein Roboter,durch einen solchen zu ersetzen, denn bei sowas braucht man Mitgefühl und Empathie, was ein Roboter nicht besitzt.
Die Leute im Altenheim brauchen ihre Bezugspersonen, sie wollen auch mit den Pflegern sprechen und brauchen Beschäftigung, all das würde ein Roboter meiner Meinung nach nie so hinbekommen wie ein menschliches Wesen, und wenn er noch so gut programmiert ist.
Ich fände es nicht gerechtfertigt Pflegekräfte im Krankenhaus oder Altenheim durch Roboter zu ersetzen. Ich denke man sollte den Pflegenotstand und Fachkräftemangel beheben indem man z.b. das ungerechtfertigt niedrige Gehalt erhöht, da dies einer der größten Gründe ist weshalb die Leute sich auch nicht mehr als Pflegekraft bewerben wollen. Ich denke es wäre viel einfacher dieses Problem zu beseitigen wie darüber nachzudenken die Empathie und das menschliche in solchen Jobs zu streichen und einfach Roboter an deren Stelle zu setzen.
Was findet ihr, denkt ihr es wäre gut einen Roboter eine solche soziale Arbeit machen zu lassen?
LG

3 Antworten auf „Pflegenotstand und Fachkräftemangel im Krankenhaus/Altenheim – welche Probleme würde das Ersetzen dieser durch Roboter mitsichbringen“

  1. Hallo Athene

    Ich finde diese Frage ist mega schwer zu beatworeten. Es gibt leider viel zu wenige Menschen, die diese komplexe Arbeit ausführen möchten und wie du es beschrieben hast immer mehr alte Menschen. Bevor die Menschen im Altersheim nicht richtig versorgt werden, würde ich auf jeden Fall auf die Robter zurückgreifen. Allerdings finde ich es nich richtig und sehr schade den Menschen, die sowieso schon ein sehr trostloses Leben führen und meistens an Maschinen hängen, Maschinen vor die Nase zu setzen, die sie behandlen. Mit Pflegern haben sie immerhin noch soziale Kontakte und können sich mit einem menschlichen Wesen unterhalten.

  2. Hey 🙂
    Gutes Thema das du da ansprichst, vorallem da heutzutage viel auf technischen Vortschritt und Arbeitserleichterung hingearbeitet wird. Jedoch bin ich der Meinung, dass Roboter trotz Fachkräftemangel nicht in Pflegeheime eingeführt werden sollten. Wie du schon erwähnt hast, geht es in gerade in solchen sozialen Berufen um viel Emphatie, Mitgefühl und Menschlichkeit. Dies sind alles Eigenschaften, die ein Roboter nicht besitzt, da er eine technische Erfindung ist und somit tot und emotionslos ist. In technischen Berufen kann man sie problemlos einsetzten doch gerade in sozialen Berufen sind sie sehr fehl am Platz. Menschen brauchen den Kontakt und die Komunikation mit ihren Mitmenschen und ich glaube weniger, dass wir uns einem Roboter anvertrauen würden der uns nicht einmal versteht, da er erstens kein Mensch ist und zweitens nicht selbst denken kann, da er gesteuert wird. Somit entfällt diesem Berufsfeld meiner Meinung nach das wichtigste: das Soziale.
    Traurig wäre es auch wenn gerade Ältere Leute, die realtiv am Ende ihres Lebens stehen, ausschließlich von Robotern gepflegt werden und somit vielleicht keinen richtigen Menschenkontakt mehr haben. Wir Menschen sind,wie schon erwähnt, nach Gemeinschaft ausgerichtet, jedoch glaube ich nicht, dass ein Roboter einen Menschen ersetzten könnte. Deshalb bin ich ebenfalls dafür das die Löhne erhöht werden sollten um diese Arbeit atraktiver zu machen,die sehr unterschätzt wird, und um Roboter nicht einsetzten zu müssen.
    Lg

  3. Hallo Athene,
    Ich bin auch der Meinung, dass man eine Pflegekraft nicht durch einen Roboter ersetzen sollte, da der kranke oder alte Mensch niemals eine Verbindung zu einem Roboter aufstellen kann. Viele Menschen aus dem Altersheim haben fast keine Bezugspersonen, da sie entweder keine Familie haben, oder sie diese nicht sehr oft sehen. Gerade diese Menschen brauchen menschliche Bezugspersonen. Auch in Krankenhäuser sind menschliche Krankenpfleger notwendig, da sie z.B. einem Menschen, der gerade eine schlimme Krankheit durchmacht, Mut und Trost zusprechen können und diesem Kranken somit in seiner Lage helfen können. Mit Roboter wäre dieses nicht möglich. Allerdings müsste man den Job als Pfleger attraktiver machen, da es sonst in Zukunft wahrscheinlich weiterhin einen Arbeitskräftemangel geben würde.
    LG Sokratis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.