War früher alles besser?

Nach einem Jahr wie 2016, von dem viele behaupten es sei seit langer Zeit eines der schlechteren Jahre, da auf gesellschaftlicher und globaler Ebene viel negatives passierte, wird oft von einer positiveren Vergangenheit geredet. Der schon vorher existierende klischeehafte Satz „früher war alles besser“, der in einer immer älter werdenden Gesellschaft wie in Deutschland nicht verwunderlich ist, geistert schon länger herum.

Desto älter man wird, desto einfacher fällt es einem Wohl die Vergangenheit und seine Jugendzeit zu glorifizieren und in der Nostalgie zu schwelgen. Dies ist nicht verwunderlich, da der Mensch zum einen dazu neigt die schlechten Erinnerungen und Erlebnisse auszublenden und zu vergessen, als auch in der Jugend und Kindheit die meisten Verantwortungen und Pflichten noch nicht aufgelegt waren. Ebenso nimmt man als Kind einige Sachen intensiver auf, so bleiben einem oft sehr glückliche Erinnerungen von den ersten Weihnachtsabenden an die man sich erinnern kann bevor man den „Weihnachtszauber“ durchschaute oder von Filmen, die man als Kind sah und einen an jene Zeit erinnern. Einige Erlebnisse von damals wie die erste Liebe oder die erste Reise ohne Eltern verstärken zusätzlich dieses Bild der glücklichen und unbeschwerten Vergangenheit, wo es keine Probleme gab.

Heutige Probleme wie Datenschutz im Internet, Sucht nach Sozialen Netzwerken oder eine unsichere Rente waren früher ebenso wenig präsent, was aber oft unbeachtet bleibt, ist dass diese alte Probleme ablösen. Man mag sich nur vorzustellen vor 100 Jahren seine Weisheitszähne gezogen zu bekommen und die wenigsten würden den heutigen medizinischen Stand für frühere Verhältnisse abgeben. Während es zwar immer noch Länder mit großer Armut und Hunger gibt, ist weltweit jedoch die Lebenserwartung drastisch gestiegen, die Kindersterblichkeit gesunken und die Zahl der Analphabeten nahm rapide ab. Vor allem für Deutschland sind die momentanen Zeiten gut, denn während es vor 100 Jahren hier noch Hungersnöte und eine sehr hohe Armut gab, ist der Wohlstand deutlich gestiegen. Trotz Kriegen in Syrien und Irak ist die Zahl der Kriegsopfer zurückgegangen, man könnte fast von davon reden, dass es noch nie so „wenige“ Kriege auf der Erde unter den Menschen gab. Es lebte sich also früher deutlich ungemütlicher und gefährlicher.

Oft ist auch davon die Rede, dass Musik und andere kulturelle Branchen von früher besser waren. Bei Musik speziell ist es jedoch ähnlich wie mit den Erinnerungen, denn man hört quasi nur noch die guten Lieder von damals und diejenigen, die einem nicht gefallen, müssen nicht gehört werden und werden ausgeblendet. Zusätzlich wächst die Industrie und die Auswahl und Verschiedenheit wird größer, wodurch es theoretisch mehr gibt, was einem missfallen kann. Ein Phänomen, dass an den „Früher war alles besser“-Zeitgeist anknüpft, ist die Neuvermarktung von alten Trends.

Wir wünschen uns so sehr, dass wir im Gestern wären

Leben nach der Formel „je retro, desto neu“

(Zitat von Prinz Pi – Moderne Zeiten; Text: http://genius.com/Prinz-pi-moderne-zeiten-lyrics )

In dem Lied befasst sich der Rapper Prinz Pi mit dem modernen Zeitgeist, dass beispielsweise auch viele vermeintlich neue Trends nur alte in  erneuerter Form sind. So nutzen Retro und Vintage Dinge jenes Gefühl, dass die damalige Zeit besser ist, kapitalistisch aus.

In meinen Augen macht es nicht viel Sinn die Vergangenheit komplett zu verherrlichen und ihr hinterherzuheulen während man die heutige Zeit in ein mieseres Licht darstellt als sie ist. Es gab damals Probleme und es gibt heute Probleme, was aber kein Grund ist das Positive der Neuzeit auszublenden. Oftmals werden nämlich positive Aspekte von früher mit negativen von heute verglichen, was eine objektive Sichtweise verhindert. Generell kann man aber sagen, dass sich die Lebensqualität weitestgehend verbessert hat und das Ausnutzen des Augenblicks als sinnvoller erscheint als nur in Erinnerungen zu schwelgen und an altem festzuhalten. Der Philosoph Karl Valentin sagte auch dazu: „Die Zukunft war früher auch besser.“

Eine Antwort auf „War früher alles besser?“

  1. Hallo schw4rzt,

    Ich stimme dir vollkommenzu, jeder ist der Meinung früher war alles viel besser, doch dass auch nur weil alle Probleme verdrängt werden und man sich nur auf die schönen Momente gerne zurück erinnert. Doch ich finde bloß weil man damals noch ein unbeschwertes Kind war und heutzutage ein Erwachsener ist, sollte man nicht alles in der Gegenwart negativ sehen, man sollte sich auf das hier und jetzt fokussieren. Ich finde es in Ordnung an die gute alte Zeit zu denken, aber man sollte von der Gegenwart und der Vergangenheit beide Seiten sehen. Dies erinnert mich an ein Zitat auch von Prinz Pi „alles war besser früher, als wären wir ein paar Fehler zurück plötzlich klüger“, viele denken an die gute alte Zeit weil sie da noch nicht diesen einen Fehler begangen haben, doch das ist Quatsch, man sollte versuchen das beste daraus zu machen. Wie du schon gesagt hast wiederholt sich alles wieder, man sagt Geschichte und Mode wiederholt sich, dies kann man im Augenblick an unserer Gesellschaft gut sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.