Was bedeutet Glück?

Das Leben ist wie ein Weg, welcher zu einem Ziel führt. Die Frage die viele Menschen beschäftigt, ist: Wie finde ich den Weg zum Glück? Entscheidend dabei ist wo wir das Glück finden und das Glück nicht von äußeren Umständen abhängig ist. Unserer Meinung nach ist das Glück der Welt nicht im Materiellem, wie Geld, Reichtum oder Besitz, zu finden, sondern in einem Leben mit Christus, welcher uns glücklich macht. Wie der Weg ein Ende hat, so hat auch ein jedes Leben hier auf der Erde ein Ende. Deshalb sollten wir keine Zeit vergeuden und das Glück suchen

 

Von Sokratis, Hobbes

2 Antworten auf „Was bedeutet Glück?“

  1. Hallo!
    Ihr habt eine klare Meinung zu eurer Definition von Glück, aber was ist wenn schon der Weg das Ziel ist? Warum müssen wir auf unserer, wie ihr schon gesagt habt, begrenzten Zeit auf dieser Erde, uns auf die Suche nach dem Glück machen? Wer sagt mir denn wann ich es gefunden hab oder woher weiß ich, dass ich jetzt am Ziel bin? Das Ziel, des Daseins auf der Erde ist der Tod, aber dies sollte nicht das Ziel des Lebens sein. Was wenn man auf der Suche nach dem Glück, seine glücklichsten Momente verpasst? Was wenn man so zielstrebig ist, dass die eigene (vielleicht garnicht zu erfüllende) Erwartung einen unglücklich macht, auf seiner Suche nach dem Glück?
    Ich glaube „glücklich sein“ ist nichts was man suchen oder finden kann, es ist ein Gefühl, eine Lebenseinstellung am besten unabhängig von äußeren Umständen (wie ihr auch gemeint habt), auch wenn diese, dieses Gefühl erschweren oder erleichtern. Glück kommt oft genau dann, wenn man am wenigsten damit rechnet, deshalb glaube ich, dass man auf das „Glück haben“ keinen Einfluss hat, dass darauf niemand einen Einfluss hat. Vielleicht ist es manchmal Zufall und manchmal auch Schicksal. Vergeudet eure Zeit nicht damit, das Glück zu suchen. 😉

  2. Sehr gut auf den Punkt gebracht. Und dennoch suchen viele Menschen ein Leben lang erfolglos nach Glück. Ich stimme dem Punkt zu, dass das Glück darin besteht, wenn das Geschöpf (der Mensch) seinem Schöpfer (Gott – Jesus Christus) begegnet, IHN aufnimmt und in einer persönlichen, lebendigen Beziehung mit IHM lebt.
    Und es sind die vielen, kleinen Dinge – oft das Alltägliche, das das Glück vermehrt. Dankbarkeit, Zufriedenheit, Sich-Genügen-Lassen. Alltägliches genießen und nicht nur Hetzen – z.B. genussvoll frühstücken und nicht nur das Essen herunterschlingen 😉
    Oder auch einmal die Augen für die Mitmenschen öffenen: helfen, teilen, gemeinsam Dinge unternehmen – das trägt zum Glück anderer und meinem Glück bei. Bei Glück ist es ganz anders als in der Mathematik: je mehr man mit den Anderen Glück teilt, desto mehr hat man selbst davon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.