Allgemeines Rauchverbot in Deutschland?

Heutzutage ist es völlig normal, wenn jemand in der Öffentlichkeit raucht, obwohl man sich heutzutage den schlimmen Folgen vom Rauchen bewusst ist. Dabei ist egal ob es nun auf der Straße, auf Partys oder auf der Arbeit passiert. Der Konsum von Zigaretten wurde in Deutschland bereits in Gaststätten mehr oder weniger verboten. Dies bringt die Frage auf, ob man das Rauchen von Zigaretten nicht allgemein verbieten sollte, wie es bereits mit anderen schädlichen Drogen schon passiert ist.

Für das Verbot würde zum einem sprechen, dass Rauchen dem eigenen Körper schadet. Zum einem erhöht rauchen das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden, zum anderen erhöht das Rauchen ebenfalls die Chance Lungenkrebs zu bekommen. Eine weitere Gefahr die das Rauchen mit sich bringt, besteht für diejenigen, die den Rauchern am nächsten sind. Selbst wenn diese sich aktiv gegen das Rauchen entschieden haben, können diese Schäden durch das Passivrauchen erhalten. Ebenfalls wurden bereits andere Drogen mit der Begründung, dass sie dem Nutzer schaden, verboten. Somit sollte gerade bei einer Droge die auch auf andere Menschen als den Nutzer eine Auswirkung haben keine Ausnahme geduldet werden.

Jedoch gibt es auch einige Argumente gegen das allgemeine Rauchverbot. Einer dieser hängt mit der Überlastung der Polizeikräfte in Deutschland zusammen. Ein allgemeines Verbot vom rauchen würde die Situation dieser nur noch verschlechtern und dazu führen, dass diese sich weniger um wichtigere Dinge kümmern können. Außerdem würde ein solches Verbot die Einkommensquelle des Staates verringern, da dieser am Tabakverkauf mit verdient. Wichtig ist allerdings auch, dass ein solches Verbot ein weiterer Eingriff in die freie Entfaltung des Menschen wäre. Das schwerste Argument gegen ein solches Verbot lässt sich jedoch am Beispiel der ,,Prohibition“ in Amerika absehen. Diese bewies, dass ein solches Verbot die Lage nur noch verschlechtern würde, da die Nachfrage nach Zigaretten immer noch da wäre. Nur das Angebot würde verringert werden, was einen erhöhten Export aus anderen Ländern und ein Mafia-Regim für Zigaretten zur Folge hätten.

Ich bin der Meinung das sowohl das Verbot von Zigaretten, als auch von anderen Drogen sinnfrei ist. Stattdessen sollte man diese Probleme lieber mithilfe von Aufklärung und besserer Hilfe für Raucher bzw. Abhängige bekämpfen. Sollte man rauchen verbieten? Was gäbe es für andere Möglichkeiten? Oder sollte man erst gar nichts gegen den Konsum unternehmen? Wie steht ihr zu dem Thema?

LG Skeptiker

Quellen:

http://www.g-geschichte.de/forum/aktuelles-politik-wirtschaft/372-rauchverbot-pro-contra.html

http://www.zeit.de/1972/48/zigarettenrauchen

https://www.brandeins.de/archiv/2014/scheitern/prohibition-in-den-usa-1920-al-capone-auf-dem-trockenen/

https://www.tagesschau.de/inland/polizei-personal-101.html

2 Replies to “Allgemeines Rauchverbot in Deutschland?

  1. Ich stimme dir zu, dass der Verbot von Rauchen umständlich und unpraktisch wäre. Aber zu den Punkten die du schon genannt hast, finde ich auch, dass es wesentlich effektiver wäre, Neueinsteigern das Rauchen zu erschweren, denn die die bereits Rauchen werden schwer damit aufhören können (je nachdem wie Fortgeschritten die Sucht ist; manche können trotzdem aufhören), weshalb diesen Menschen das Gesetzt eher zu Schaden kommen würde.
    Auf der anderen Seite würde es Neueinstiege erschweren, was aber finde ich durch Aufklärung und „Anti-Werbung“ sinnvoller wäre.

    Gruß
    das Gute

  2. Hallo Skeptiker,
    auch ich sehe ein komplettes Verbot von Zigaretten eher als schwierig an. Was man jedoch versuchen könnte, wäre das Alter, um sich Zigaretten kaufen zu dürfen, schrittweise zu erhöhen, um vorallem die junge Generation vom Zigarettenkonsum zu distanzieren.

    Seit Mai vergangenen Jahres sind Schockbilder auf Zigarettenschachteln in Deutschland Pflicht. Die Frage ist nur ob diese eine Verbesserung, also eine Verringerung der Zahl der Rauchenden mit sich bringen. Denn seit Jahren sinkt die Zahl der Raucher – ganz ohne Schockfotos. Und auch der Konsum je Raucher geht zurück, wie Zahlen des Gesundheitsministeriums belegen. Waren 1995 noch 13 bis 16 Zigaretten pro Tag und Raucher die Regel, sind es mittlerweile nur noch 9 bis 10.

    Ein weiterer positiver Aspekt ist,dass zahlreiche Länder, von Frankreich und Großbritannien über Italien und Griechenland bis hin zu Australien, Teilen Kanadas und der USA das Rauchen im Auto mit mitfahrenden Minderjährigen in den vergangenen Jahren verboten haben. Nicht aber Deutschland. Aus meiner Sicht sollte diese Regel in allen Ländern eingeführt werden, um die Zahl der Passivraucher zu senken.

    Schöne Ferien,
    Gelassenheit 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.