Die Neujahrsnacht ist für viele Menschen auf der ganzen Welt ein Anlass zur Freude, zum Feiern und zur Reflexion. Ein Traditionselement, das jedoch zunehmend in die Kritik gerät, ist das Silvesterböllern. Die Verwendung von Feuerwerk zu Neujahr ist nicht nur eine Frage der Umweltbelastung, sondern wirft auch moralische Bedenken auf. In diesem Blogpost werde ich  die Gründe untersuchen, warum Silvesterböllern als moralisch verwerflich betrachtet werden kann.

Der offensichtlichste Grund, warum Silvesterböllern moralisch problematisch ist, liegt in den negativen Auswirkungen auf die Umwelt. Die Herstellungen von Feuerwerk verursacht erhebliche Umweltbelastungen, von der Energieintensität der Produktion, bis hin zur Freisetzung von Schadstoffen in die Atmosphäre. Hinzu kommt der massive Abfall in Form von Verpackungsmaterialien und nicht abgebrannten Feuerwerkskörpern, die die Umwelt belasten.

Die lauten Geräusche und die grellen Lichtblitze von Feuerwerken können für Haus- und Wildtiere extrem stressig und beängstigend sein. Haustiere können in Panik geraten, abhauen oder ernsthafte gesundheitliche Probleme entwickeln. In der Natur lebende Tiere leiden unter Angst und Störungen, die ihre natürlichen Verhaltensweisen beeinträchtigen. Die lauten Geräusche und grellen Lichtblitze können für Tiere eine ernsthafte Belastung darstellen, die oft unbeachtet bleibt.

Auch für Menschen kann das Feuerwerk sehr gefährlich werden, die unsachgemäße Verwendung von Feuerwerk führt immer wieder zu schweren Verletzungen. Jedes Jahr werden unzählige Menschen durch Unfälle mit Feuerwerkskörpern verletzt, manchmal auch mit schwerwiegenden Folgen, dadurch sind jedes Jahr in der Silvesternacht die Krankenhäuser überfüllt. Auch die  erhöhte Gefahr von Bränden während der Silvesternacht ist ein Grund zur Besorgnis.

Dazu kommt, dass jedes Jahr für den Kauf von Feuerwerkskörpern sehr viel Geld ausgegeben wird, welches auch für sinnvolle Zwecke genutzt werden könnte. Schon allein im letzten Jahr (2022) wurden 180 Millionen Euro in Deutschland für Silvester-Raketen, Knaller und Böller ausgegeben. In vielen Teilen der Welt kämpfen soziale Organisation um finanzielle Unterstützung, um beispielsweise Bedürftigen zu helfen. Die Frage nach der sozialen Verantwortung beim Silvesterböllern ist daher berechtigt.

Das Silvesterböllern mag eine lange Tradition haben, aber es ist wichtig die verborgenen Schattenseiten zu erkennen. Diese reichen von Umweltauswirkungen über das Tierwohl bis hin zu Sicherheitsrisiken und der Frage nach verantwortungsbewusster Ressourcennutzung. In Anbetracht dieser moralischen Bedenken sollten wir als Gesellschaft darüber nachdenken, ob die Freude am Feuerwerk nicht durch nachhaltigere und ethisch vertretbarere Alternativen ersetzt werden kann um das neue Jahr zu begrüßen.

https://www.tagesschau.de/wirtschaft/verbraucher/feuerwerk-rekordumsatz-silvester-knaller-100.html