Die menschliche Intuition, oder wie wir es oft nennen, das Bauchgefühl, ist Phänomen, welches uns oft schnell und unüberlegt handeln lässt , ohne dass wir uns dieser Logik bewusst sind . In diesem Blog will ich nun versuchen es ethisch zu begründen, ob wir unserem Bauchgefühl folgen sollten oder nicht.

In der Ethik geht es meistens um die Entscheidungsfindung, was ethisch korrekt, oder falsch ist und dies wird festgestellt, in dem man sein Handeln vorher überdenkt, und analysiert, was die beste Entscheidung ist. Deshalb denkt man auf den ersten Blick, dass intuitives Handeln recht unzuverlässig wirkt. Deshalb kommt die Frage auf, ob wir darum unsere Intuition einfach ignorieren sollten.

Beim zweiten hinschauen bemerkt man jedoch, dass unsere Intuition auf unterbewusstem Wissen, und vorherigen Erfahrungen beruht. Darum ist es nicht immer notwendig, alles vorher rational durchzudenken. Unsere Intuition hilft uns oft uns in andere Personen hinein zu versetzen und ihre Gedanken und Gefühle schnell zu verstehen, was uns dabei helfen kann, emotional im Vorteil anderer zu handeln. Dabei hat man oft auch gar keine Zeit um vorher seine Entscheidung abzuwägen und das Bauchgefühl ist dabei eine wertvolle Hilfe. Deshalb treffen wir meist nach unseren Erfahrungen moralisch richtige Entscheidungen, da unsere Intuition unterbewusst abläuft.

Ein großes Problemfeld unserer Intuition ist jedoch, dass es uns in die falsche Richtung führen kann, da es auf unseren eigenen Erfahrungen beruht. Dies lässt uns dann oft emotional Handeln, da wir durch Vorurteile oder fehlerhaften Annahmen beeinflusst werden. Darum sollte man trotz allem seine Intuition bei schwierigen Fragen hinterfragen, um so teilweise fehlende Informationen hinzuzuziehen. Man sollte deshalb seine Intuition für moralisch richtiges Handeln nicht als einzige Quelle heranziehen, sondern eher als Inspiration.

Die Frage, ob wir unserer Intuition folgen sollten, ist nicht so einfach zu beantworten. Meiner Meinung nach, kann uns die Intuition aufgrund ihres unterbewussten Wissens, ihrem emotionalem Verständnis und ihrer schnellen Reaktionsfähigkeit dabei helfen, ethisch richtige Entscheidungen zu treffen. Dennoch ist es wichtig, ihre Grenzen zu erkennen und sie mit weiteren Informationen und rationalen Überlegungen zu ergänzen. Um also moralisch richtig handeln zu können, ist es wichtig eine gute Balance zwischen Intuition und ethischer Vernunft herzustellen, um so die verschiedenen Perspektiven zu verstehen und danach zu Handeln.

Was denkt ihr über dieses Thema? Schreibt gerne einen Kommentar!

Quelle: Philosophie Magazin, Ausgabe 2, 2023