Ist eine Abtreibung ethisch vertretbar?

„Moja macica nie kaplica“ lautet der Slogan der 22020 in Polen sehr berühmt und wichtig wurde. Übersetzt heißt der Slogan: „Meine Gebärmutter ist keine Kapelle“, welcher die Vermischung von Politik und Kirche verdeutlichen soll. Generell kann man den Satz als einen Slogan gegen die Verschärfung des Abtreibungsgesetztes verstehen. Die Idee der Verschärfung kam erstmals im Herbst 2020 durch die PiS Partei ( berühmte Partei in Polen) in die Medien. Durch die Ankündigung dieses neuen Gesetzes gingen immer mehr Menschen, vor allem Frauen auf die Straßen und demonstrierten gegen die Idee des Gesetzes. Jedoch erlangten die Demonstranten keine Erfolge, denn circa drei Monate später ist das verschärfte Abtreibungsgesetz in Kraft getreten.

Nun stellt sich die Frage, ob es ethisch vertretbar wäre eine Abtreibung durchzuführen? Unter Abtreibung versteht man den gezielten Abbruch einer Schwangerschaft bei Frauen. Dabei werden in verschiedenen Ländern die Gründe für eine Abtreibung stark differenziert. In Polen wären mögliche Gründe für eine Abtreibung Vergewaltigung, Inzest oder die gesundheitliche Gefährdung der schwangeren Frau. das verschärfte Abtreibungsverbot besagt also, dass Frauen auch dann nicht abtreiben dürfen, wenn ihr Kind schwere Fehlbildungen hat. Das kranke Kind müsse also vermutlich für immer mit Behinderungen leben oder es würde vorher schon sterben. Dies wieder rum könnte die Psyche der Eltern belasten.

Bezüglich dieses Themas gingen die Meinungen der Volkes und der Regierung Polens strak auseinander. Für die Polinnen galt und gilt das Urteil als unmenschlich. Es sei unmenschlich Frauen das Recht zu nehmen über ihren eigenen Körper zu bestimmen. Außerdem sahen und sehen sie es als eine Erzwingung der Geburt totkranker Kinder. Und wie bereits erwähnt kann durch einen Tod eines Kindes die Psyche der Eltern sehr stark belastet werden. Jedoch verteidigt sich die PiS Partei mit dem berühmten Satz „die Würde des Menschen sei ihm angeboren und unveräußerlich“, und dies am dem ersten Tage der Schwangerschaft. Doch nun stellt sich die Frage, inwiefern kann man ein nicht vollständig entwickeltes Embryo als Mensch sehen und ihm solche Rechte zuordnen. Die gleichen Rechte wie einer lebenden, schwangeren Frau?! Auch Kan äußert sich zu dem Thema Abtreibung generell. Laut Kant ist eine Abtreibung nicht akzeptabel und es sei egal, wie es dem Mädchen oder der Frau damit erginge oder welchen seelischen Wunden man ihr zufügen müsse.

Ich selbst als Frau stehe persönlich hinter der Meinung der Demonstranten. Dass die Regierung über den Körper einer Frau bestimmen darf ist meiner Meinung nach ein viel größerer Eingriff in die Menschenrechte, als wie wenn eine Frau über ein Leben eines vielleicht gesunden aber vielleicht auch totkranken Embryos entscheiden darf. Welches hinzufügend in ihrem eigenen Körper sich entwickelt. ein Kind zu gebären hat starke Auswirkungen auf den Körper sowie auf das Leben einer Frau. Deshalb sollte eine Frau selbst entscheiden dürfen, ob sie mit den Konsequenzen leben könnte oder nicht. Der zweite Punkt wäre der „Zwang“ ein totkrankes Kind zu gebären. Könnte das Kind überhaupt ein normales Leben führen und Eudaimonie erreichen? Ich finde dies ist eine wichtige Frage und die Antwort darauf kann keiner so wirklich wissen, da das Kind zu Beginn nun mal „nur“ ein Embryo ist. Zusammenfassend ist für mich Abtreibung durch aus ethisch vertretbar, jedoch sollte man eine gewisse Zeitspanne festlegen, ab welchem Zeitpunkt es nicht mehr ethisch vertretbar wäre.

Dies ist meine Meinung zu dem Thema Abtreibung. Nun würden mich auch eure Meinungen zu dem umstrittenen Thema sehr interessieren. Schreibt mir eure Meinung doch gern in die Kommentare.

Quellen:

https://www.tagesschau.de/ausland/polen-abtreibungsverbot-117.html https://www.tagesschau.de/ausland/europa/polen-abtreibungsgesetz-proteste-101.html

5 Antworten auf „Ist eine Abtreibung ethisch vertretbar?“

  1. Das ist ein sehr interessantes und wichtiges Thema bei dem sich Liberale und Konservative immer noch nicht einig sind. Ich persönlich stimme dir da vollkommen zu, eine Frau sollte das Recht dazu haben ein Kind abtreiben zu können. Wenn ein Kind nun mal nie glücklich werden könnte in seinem Leben oder die Eltern zum Beispiel so verarmt sind, dass sie nicht richtig für das Kind sorgen könnten, wäre eine Abtreibung vermutlich eine bessere Wahl. Auch dass Religion in diese Diskussion eingebracht wird sehe ich als falsch

  2. Hallo bluemchen7,
    das Thema deines Beitrages ist ein sehr interessantes und wichtiges Thema. Es herrscht ein Konflikt zwischen den Werten des Kindes und das Recht der Frau auf Selbstbestimmung. Meiner Meinung nach finde ich eine Abtreibung ethisch vertretbar, da es die alleinige Entscheidung der Frau ist. Es sollte nie die Entscheidung des Staates sein, wie es in Polen der Fall ist. Dies gilt allerdings nur solange, bis das Kind etwas fühlen kann. Also sollte die Abtreibung, nach dem das Kind Reaktionen zeigt, verboten sein. Weil ab dann wird meiner Meinung nach das Kind am weiter leben gehindert, da es sich zwar noch in der Mutter befindet, jedoch theoretisch schon lebt.
    Ich finde auch nicht, dass eine körperliche Behinderung des Kindes ein Grund für eine Abtreibung sein sollte, sofern das Kind auch trotz dieser Behinderung ein Leben führen könnte und die Chance hat Eudaimonie zu erreichen. Gründe für das Abtreiben, sind meiner Meinung nach, wenn sich die Mutter in einer Lebenslage befindet, in der sie nicht für das Kind sorgen kann, oder wenn sich die Mutter noch nicht dafür bereit fühlt. Aber es sollte nie so ablaufen, dass man ein Kind haben möchte, es dann jedoch schon eine, während der Schwangerschaft, sichtbare Behinderung hat und man es deswegen Abtreiben lässt und es dann erneut versucht.
    Eine Abtreibung auf Grund von einer Behinderung, welche dem Kind jedoch trotzdem ein Leben ermöglicht, liegt wahrscheinlich an unserer Gesellschaft, da die Eltern Angst haben, dass das Kind nicht akzeptiert wird oder ähnliches.
    Aber allgemein finde ich nicht, dass es ein gesetzliches Verbot für Abtreibung geben sollte, da es die alleinige Entscheidung der Mutter ist.
    Viele Grüße bangsye

  3. Wow wirklich gut geschriebener Blogpost
    Ich finde auch dass Abtreibungen sicher und legal sein sollten, aber wir sollten in gute Sexualerziehung und Verhütung investieren, damit ungewollte Schwangerschaften und Abtreibungen seltener werden.

  4. Hey bluemchen7,
    das Thema von deinem Beitrag ist ein extrem wichtiges Thema bei dem sich die Meinungen immer stark unterscheiden. Ich persönlich finde eine Abtreibung, solange diese nur bis zu einem gewissen Zeitpunkt erfolgen darf, absolut vertretbar. Jede Frau sollte das Recht haben über ihren Körper jederzeit selbst zu entscheiden und ich finde die Kirche spielt dabei keine Rolle. Vor allem in Extremfällen wie Vergewaltigungen wäre es unverantwortlich eine Frau zu zwingen das Kind zu gebären, da die psychische Last womöglich auch ihr Leben gefährden könnte. Außerdem trägt auch jede Schwangerschaft Risiken mit sich, welche der Frau somit aufgezwungen werden. Andererseits wird sich ihr Körper gegen ihren Willen stark verändern und das eventuell auch in jungen Jahren, womit nicht jeder klarkommt.
    Liebe Grüße milka:)

  5. Hey bluemchen7,
    ich finde dein Thema sehr wichtig und finde man sollte in der Gesellschaft offener damit umgehen.
    Passend dazu ist letztens sogar was aktuelles passiert: In den USA wurde das Abtreibungsgesetz abgeschafft und in Ohio wurde ein 10 jähriges Mädchen vergewaltigt darf nun aber auch nicht abtreiben. Wow ich war echt schockiert als ich das mitbekommen habe, denn ich finde sowieso dass Abtreibung ein eingriff in sein eigenen Körper ist, welcher auf keinen Fall vom Staat entschieden werden darf. Ich finde jede Frau sollte selbst entscheiden dürfen was sie mit ihrem Körper macht und was nicht. Natürlich sollte man sich erstmal Gedanken über jegliche Verhütungsmethoden machen bevor wegen Leichtsinnigkeit eine Abtreibung nötig wird aber bei Vergewaltigungen, Misshandlungen oder einem Kritischen sozialen stand find ich Abtreibungen völlig Legitim und sollten nicht verboten werden. Aufklärung ist das was wir Menschen brauchen, denn viel zu wenige sind darüber informiert.

    Liebe Grüße
    spongebob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.